Coachannel — Mein XXL-Erfahrungsbericht & Test nach knapp 2 Jahren

Von: Tim Gelhausen | Zuletzt aktualisiert: 03.11.21

Bist du auf der Suche nach einem Tool für dein Online-Business, mit dem du:

  • deine Landingpages bauen
  • deinen Mitgliederbereich für Online-Kurse umsetzen
  • deine Produkte verkaufen
  • Funnels umsetzen

Kannst? Und das am besten alles in einem Tool, das einfach zu bedienen ist?

Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel stelle ich dir die Software Coachannel (ehemals OneClickBusiness) von Digistore24 vor. Eine (fast) All-In-One-Lösung für alle, die online ihre Produkte verkaufen wollen. Beispielsweise Online-Kurse, eBooks, Coachings oder Webinare.


INHALTSVERZEICHNIS
No headings found

Tatsächlich bist du in diesem Artikel besonders gut aufgehoben, da ich selbst ein langjähriger Nutzer von Coachannel bin. Ich habe es nicht nur kurz mal getestet, sondern arbeite aktiv seit über einem Jahr damit.

In diesem Artikel gebe ich dir also einen detaillierten Langzeitbericht zu Coachannel, sodass du entscheiden kannst, ob es das Richtige für dich ist.

Damit du dir ein besseres Bild von der Software machen kannst, habe ich hier einen Video-Rundgang für dich aufgenommen. In diesem Video zeige ich dir Coachannel ganz genau. Unter anderem, wie du damit deine Kurse aufbauen oder auch deine Landingpages erstellen kannst.

Was ist Coachannel genau? Was kann ich damit machen?

Coachannel ist ein Tool aus dem Hause Digistore24, mit dem du fast dein gesamtes Online-Business abdeckst. Damit kannst du:

  • Landingpages erstellen, um eine E-Mail-Liste aufzubauen oder Produkte zu verkaufen
  • Mitgliederbereiche erstellen, um deine Online-Kurse anzubieten
  • Videos für deine Online-Kurse hochladen
  • Deine anderen Tools, wie beispielsweise KlickTipp, anbinden

Coachannel vereint somit eine Menge anderer Tools unter einem Dach, die du sonst brauchst, um dein eigenes Online-Business zu betreiben. So sparst du dir viele, monatliche Abos und behältst die Übersicht.

Ich bezeichne es gerne als „Zuhause“ für mein Online-Business. Es ist die Software, in die ich mich täglich einlogge, da ich hier alles habe, was ich für mein Business brauche.

Den Entwicklern war es besonders wichtig, dass Coachannel intuitiv ist und du dafür keine Technik-Kenntnisse benötigst. Und das haben Sie auch geschafft: Es ist wirklich leicht zu bedienen. Selbst, wenn du bisher wenig Erfahrung mit dem Erstellen von Landingpages oder Mitgliederbereichen hast.

Coachannel ist somit eine bessere Alternative zu ClickFunnels, Coachy oder auch WordPress. Richtig gehört: Bei Coachannel bist du nicht auf WordPress angewiesen. Und das ist ein echter Vorteil.

Warum?

Ich bin seit 2015 in der „Online-Marketing-Szene“ aktiv und kann dir versichern: Mit WordPress zu arbeiten macht auf Dauer keinen Spaß. Ständig muss man Updates installieren, die dann dazu führen, dass irgendwelche Plugins nicht mehr funktionieren.

Wenn dein Mitgliederbereich auf WordPress liegt, wirst du dir früher oder später die Haare ausreissen, weil schon wieder irgendwas nicht funktioniert. Daher arbeite ich nur noch mit externen Lösungen.

Coachannel ist also perfekt für dich, falls:

  • Dir WordPress regelmäßig die Nerven raubt
  • Du Digistore24 verwendest (die beiden harmonieren hervorragend miteinander)
  • Du nicht Technik-affin bist und eine einfache Lösung suchst
  • Du an einer (fast) All-In-One-Lösung für dein Online-Business interessiert bist, um deine Online-Kurse und Produkte zu verkaufen

Features: Das kann Coachannel (besser, als die Konkurrenz?)

Die neue Software aus dem Hause Digistore24 kann zwar eine Menge, ist aber (zum Glück) kein All-In-One-Tool.

Warum „zum Glück“? Nun, je mehr Funktionen ein Tool hat, desto mehr Abstriche muss es bei jeder einzelnen machen. Daher ist es mir lieber, man konzentriert sich auf ein paar wenige. In dem Fall von Coachannel hat es sich darauf konzentriert, dass du alles hast, um deine Online-Kurse zu erstellen, zu verkaufen und zu verwalten.

Das Dashboard

Wenn du dich einloggst, wirst du auf das Dashboard weitergeleitet, das so aussieht:

Im direkten Blickfeld siehst du relevante Statistiken: Beispielsweise, wie viele Kurse du in den letzten 30 Tagen verkauft hast oder wie viele neue Leads (Opt-ins) generiert wurden. Diese Statistiken werden dir nur angezeigt, wenn du deinen Digistore24-Account mit Coachannel verbunden hast.

Direkt darunter siehst du einen Starterkurs, falls du zum ersten Mal mit der Software arbeitest. Dieser Kurs führt dich durch die wichtigsten Funktionen von Coachannel.

Ganz unten findest du die Möglichkeit, Feedback einzureichen. Das muss ich lobend hervorheben — denn das habe ich bei bisher keiner anderen Software gesehen. Über diese Schaltfläche kannst du dem Entwicklerteam direkt deine Wünsche schreiben, was mich zum nächsten Punkt bringt.

Siehst du die (1) oben auf dem Screenshot? Unter dem Punkt „Was gibt’s Neues?“ verkündet Coachannel regelmäßig, inwiefern die Software weiterentwickelt wurde. Bisher gab es fast jeden Monat neue Updates. Daumen hoch!

Bei der (2) auf dem Screenshot siehst du deinen aktuellen Account. Dort kannst du zwischen Benutzerkonten wechseln.

Warum man das machen sollte?

Nun, vielleicht hast du mehrere Projekte, die sich thematisch unterscheiden. So kannst du diese säuberlich voneinander trennen. Landingpages und Kurse für einen Account werden in dem anderen nicht angezeigt.

Wenn du auf dem Screenshot nach links zur (3) wanderst, siehst du die Feature-Übersicht. Hier entstehen deine Landingpages oder Kurse und du kannst hier Dateien und Videos hochladen — unter anderem. Wir schauen uns die Features noch genauer im Einzelnen an.

Weiter unten bei der (4) siehst du all die Features, die mit dem Bestellen, Bezahlen und Verwalten der Mitglieder zusammenhängen. Wenn dein Digistore24-Konto verknüpft ist, kannst du dort die Bestellhistorie einsehen und auch bearbeiten.

Von dort aus kannst du auch deine Mitglieder verwalten, die ein Produkt bei dir gekauft haben. Passwörter ändern (falls das Mitglied seines vergessen hat), Produkte anlegen oder Stornos einleiten. Du hast also eine kleine Version von Digistore24 direkt in Coachannel.

Kommen wir zur (5): Ganz unten kannst du auf „Hilfe“ klicken, wann immer du auf ein Problem stößt. Daraufhin öffnet sich ein Fenster mit Hilfeartikeln und Kontaktmöglichkeiten. Meine erste Anlaufstelle, wenn ich ein Problem mit der Software habe.

Okay, so viel zum Dashboard. Schauen wir uns mal die Features an, die du im Alltag nutzen wirst.

Online-Kurse in Coachannel erstellen

Anmerkung: Ich empfehle dir den Videobericht ab Minute 18:40 zu schauen, da ich hier den Kursbereich detailliert vorstelle.

Mit Coachannel kannst du deine Online-Kurse und Coachings über Landingpages verkaufen und gleichzeitig über die „Kurse-Funktion“ ausliefern. Du hast also einen vollumfänglichen Mitgliederbereich direkt in der Software.

Das bedeutet: Du sparst dir ein zusätzliches Tool für deine Mitgliederbereiche, da du diese direkt in Coachannel anlegen kannst (sofern du Digistore24 nutzt.) Diese Kombination, dass ich in Coachannel Landingpages und schöne Mitgliederbereiche erstellen kann, macht es für mich unschlagbar.

Okay – wenn du in deinem Dashboard zu Kurse (1) navigierst, siehst du eine Übersicht von deinen angelegten Kursen samt Anzahl der Mitglieder und Lektionen (2). Das ist das Backend. Hier erstellst du deine Mitgliederbereiche.

Du kannst über den „Hinzufügen“-Button (3) jederzeit einen neuen Online-Kurs anlegen. Daraufhin öffnet sich diese Auswahl:

Du kannst zwischen verschiedenen Vorlagen wählen. Unter uns: Die unterscheiden sich kaum voneinander – nur von der Organisation der Inhalte, aber nicht funktional. Wenn ich einen neuen Kurs anlegen möchte, dupliziere ich in der Regel einen bestehenden oder starte mit der Option „Leerer Kurs.“

Du kannst aber alles abbilden, was das Online-Kurse-Herz begehrt:

  • Challenges
  • Evergreen-Kurse
  • zeitlich begrenzte Kurse
  • zeitversetzte Freischaltung

Falls du etwa deinen Kursteilnehmern jede Woche automatisch ein neues Modul freischalten möchtest, kannst du das machen. Du kannst einstellen, dass einem neuen Mitglied beispielsweise eine Woche nach Kaufdatum Modul 2 freigeschaltet wird.

Danach wirst du zum eigentlichen Kurs weitergeleitet, den du jetzt einstellen kannst.

Die Kurse sind in Module (1) und Lektionen (2) gegliedert. Zu jedem Modul kannst du mehrere Lektionen anlegen. Stell es dir wie Kapitel und Lektionen in einem Buch vor.

Rechts auf dem Screenshot kannst du ein Thumbnail für den Kurs anlegen (3). Ein Beispiel, wie das aussieht, siehst du in den anderen Screenshots weiter oben. Etwa in meinem Kurs „Launch-E-Mail-Blaupausen“.

Darunter kannst du ein Digistore24-Produkt verbinden (4). Hier passiert die Magie. Da Coachannel und Digistore24 aus demselben Haus stammen, harmonieren sie wunderbar miteinander. Hier kannst du das Produkt auswählen, das zu diesem Kurs gehört.

Konkret bedeutet das: Wenn jemand das ausgewählte Produkt kauft, wird automatisch ein Zugang zu diesem Kurs angelegt. Coachannel sendet daraufhin die Zugangsdaten an den neuen Kunden und schaltet den Kurs frei. Einfacher geht es nicht.

Wenn du auf das Stift-Symbol an jeder Lektion klickst, kannst du sie bearbeiten. Hier erstellst du den Content für deinen Online-Kurs. Und so sieht das Ganze in Coachannel aus:

Lege zunächst den Namen der Lektion fest (1) und verlinke anschließend das Video, das zu dieser Lektion gehört.

Du kannst Videos von Vimeo oder YouTube einbetten (2) oder die Videos direkt in Coachannel hochladen und verlinken (3), was auch ich mache (mehr dazu später.)

Darunter befindet sich ein Textfeld (4), in dem du Kommentare, weitere Ressourcen oder dergleichen anmerken kannst. Du kannst für jede Lektion und für jedes Modul auch ein Thumbnail bereitstellen (5).

Zu guter Letzt ist es auch möglich, Dateien zum Download anzubieten (6). Diese kannst du ebenfalls direkt bei Coachannel hochladen, sodass sich deine Teilnehmer deine Ressourcen runterladen können.

Für deine Kunden könnte das dann etwa so aussehen, wenn sie in deinem Mitgliederbereich sind:

Auf der rechten Seite finden sie die Kurs-Navigation mit Modulen (1) und Lektionen (2). Im Fokus steht das Video (3) mit den Text-Anmerkungen (4). Dazu muss man aber sagen, dass du den Online-Kurs grafisch nach deinen Vorlieben anpassen kannst.

Dein Kurs könnte anders aussehen, als meiner. Die einzelnen Elemente kannst du anordnen, wie du möchtest. Beispielsweise könntest du das Video deutlich größer machen und die Kurs-Navigation unter das Video ziehen. Du kannst den Mitgliederbereich nach deinen Vorlieben anpassen.

Ich habe mich an einer Vorlage von Coachannel orientiert. Daher sieht mein Mitgliederbereich so aus.

Mein Fazit zu den Kurs-Bereichen von Coachannel?

Sie sind in Ordnung. Gibt es andere Tools, mit denen du schönere Online-Kurs-Bereiche zaubern kannst? Ja, definitiv. Aber das sind dann wieder weitere, monatliche Kosten, die auf dich zukommen.

Darüber hinaus sind die Online-Kurse direkt in Coachannel integriert. Es sind nur ein paar Klicks nötig – und dein Kursbereich steht. Auch Automatisierungen einzurichten (etwa Zugangsdaten versenden, sobald jemand deinen Kurs kauft), sind ein Kinderspiel.

Das Design der Kurse ist … okay. Es haut mich nicht vom Hocker, stört mich aber auch nicht. Dazu muss man aber sagen, dass Coachannel schon an einer Überarbeitung der neuen Kurse arbeitet. Ein sehr verlässliches Vöglein hat mir gezwitschert, dass schon bald viele, neue Online-Kurs-Vorlagen erscheinen, sodass dein Mitgliederbereich in schönerem Glanz erstrahlt.

Wenn das passiert, dann bin ich wunschlos glücklich.

Funnels bauen

Neben den Online-Kursen kannst du mit Coachannel auch deine Landingpages und Funnel erstellen.

Unter „Landing Pages“ im Menü gelangst du zu einer Übersicht all deiner bisher erstellten Landing Pages.

Von dort aus kannst du deine Seiten erstellen, löschen, duplizieren oder anderweitig bearbeiten. In dieser Übersicht wirst du dich häufig befinden.

Coachannel kategorisiert deine Landing Pages in:

  • Alle Seiten (komplette Übersicht)
  • Verkauf
  • Opt-In
  • Webinar
  • Upsell
  • Danke

Warum es das tut?

Nun, je nach Typ der Landing Page gibt es unterschiedliche Funktionen. Auf einer „Danke-Seite“ kannst du beispielsweise automatisch Zugangsdaten für deine Kunden einblenden lassen. Das geht auf einer Seite der Kategorie „Verkauf“ nicht.

Auf einer „Upsell-Seite“ stehen dir Funktionen zur Verfügung, die für Upsells relevant sind. Beispielsweise die Funktion, das zusätzliche Angebot per „1-Click-Upsell“ zu bestellen, sodass der Kunde nicht erneut seine Zahlungsdaten eingeben muss.

Je nach Kategorie kannst du auch auf Vorlagen von Coachannel zurückgreifen.

Wenn du auf „Landing Page erstellen“ klickst, kannst du auswählen, welche Art von Landing Page du erstellen möchtest. Daraufhin zeigt dir Coachannel einige fertig-designte Vorlagen an, die du übernehmen kannst.

Das ist hervorragend, da man sich mit einer Vorlage Zeit spart. Fairerweise muss man aber sagen, dass alle anderen Tools, mit denen man Landing Pages erstellen kann, ebenfalls Vorlagen haben.

Tatsächlich zeigt Coachannel bei den Vorlagen Schwächen: Ja, es gibt für jede Art von Seite Vorlagen und ja, die reichen auch meistens. Aber man muss einfach sagen, dass die Konkurrenz mehr und schönere Vorlagen hat. Coachannel kommt mit seinen Vorlagen nicht an Leadpages, ClickFunnels oder ThriveThemes ran.

Allerdings haben mir die Entwickler gesagt, dass sie derzeit an vielen, neuen Vorlagen arbeiten.

Eine Sache muss ich noch hervorheben: Die Themes.

Du kannst nicht nur einzelne Vorlagen auswählen, sondern ein komplettes Set an Vorlagen für die jeweiligen Seiten-Typen, die allesamt auf demselben Branding beruhen.

So sehen deine Landingpages einheitlich aus, was einen professionellen Eindruck bei Besuchern hinterlässt. Das Feature gefällt mir sehr gut.

Was ich noch vermisse: Die Möglichkeit, seine Landingpages in Funnel oder Projekte zu kategorisieren, beispielsweise mit einer Ordner-Struktur.

Momentan werden dir die Landingpages einfach in einer Liste präsentiert, was auf Dauer unübersichtlich ist. Es gibt zwar eine Filterfunktion, aber die funktioniert nicht zufriedenstellend. Der Suchbegriff muss in der URL enthalten sein, damit Coachannel sie findet.

Nach über 100 Landing Pages erinnere ich mich nur selten an die exakte URL. Ich verbringe viel Zeit damit, mich manuell durch die Liste der Landing Pages durchzuklicken, wenn ich eine bestimmte Seite bearbeiten möchte.

Videos für deine Kurse

Sehr angenehm: Du kannst deine Videos direkt in Coachannel hochladen, um sie für deine Online-Kurse zu verwenden. Du kannst sogar eigene Ordner anlegen, um deine Videos zu kategorisieren.

So findest du sie schneller wieder, wenn du sie den Modulen und Lektionen deiner Kurse zuordnen möchtest. Ich erstelle für jeden Kurs, jedes Modul und jede Lektion einen eigenen Ordner, sodass ich schnell finde, wonach ich suche.

Um die Videos in deine Kurse einzupflegen, kannst du sie einfach auswählen, wenn du die entsprechende Lektion bearbeitest. Du brauchst also kein Vimeo oder Wistia mehr.

Wie du siehst, können deine Kursmitglieder sogar die Abspielgeschwindigkeit einstellen.

Das Besondere an dem Video-Player ist aber, dass damit deine Inhalte absolut kopiergeschützt sind. Wer Böses im Schilde führt, findet in der Regel Mittel und Wege, Videos aus Online-Kursen runterzuladen und zu verbreiten. Das ist bei Coachannel unmöglich.

Denn die Technologie, die dahinter steckt, ist dieselbe, die Netflix verwendet. Glaub mir: Deine Inhalte sind 100% geschützt, wenn sie bei Coachannel liegen. Das kann sonst kein anderer Anbieter leisten. Keiner!

Der Pagebuilder von Coachannel

Anmerkung: Ich empfehle dir den Videobericht ab Minute 27:59 zu schauen, da ich hier den Kursbereich detailliert vorstelle.

Coachannel arbeitet mit der „Sektionen, Spalten, Elementen“-Logik für Landingpages. Innerhalb von Sektionen (grün) kannst du Spalten einfügen (blau), in denen du wiederum Elemente (orange) platzieren kannst.

Diese GIF verdeutlicht das Prinzip:

Sektionen sind Bereiche deiner Landingpage, in denen du etwas bestimmtes Darstellen möchtest. Beispielsweise könntest du in einem Bereich deiner Seite die Inhalte deines Kurses vorstellen, in einer anderen Sektion die häufig gestellten Fragen beantworten.

Mit Sektionen kannst du deine Landingpages also nach Abschnitten ordnen.

Innerhalb der Sektionen kannst du Spalten einfügen. Du kannst zwischen einer, zwei, drei, vier, fünf oder sechs Spalten wählen. Theoretisch kannst du auch eine Seitenleiste einfügen. Aber das ist nur in Ausnahmefällen sinnvoll.

In den Spalten selbst kannst du dann die eigentlichen Elemente einfügen, um deine Landingpage zu bauen.

Es ist also ein Hierachiesystem, an das man sich kurz gewöhnen muss. Aber sobald man den Dreh raus hat, ist es sehr einfach, so schnell Landingpages zu erstellen.

Coachannel bietet alle üblichen Elemente, um schöne Landingpages zu bauen.

  • Titel
  • Textabschnitte
  • Bullet-Listen
  • Bilder
  • Bildlisten
  • Bilderkarusselle
  • Videos
  • Login-Formulare
  • Opt-in-Formulare
  • HTML / JS
  • Icons

Und noch viele mehr. Ich habe hier nur die Wichtigsten aufgezählt.

Die Elemente sind ehrlich gesagt nicht immer schön designed, aber sie funktionieren und sind vollständig. Ich habe mit Coachannel all meine Launches durchgeführt und bin zufrieden.

Split-Tests für höhere Conversions

Bei einem Split-Test lässt du 2 Versionen einer Landingpage gegeneinander antreten, um zu ermitteln, welche besser konvertiert. Jede bekommt 50% des Traffics – und nach einigen Tagen schaust du, welche mehr Verkäufe oder Leads generiert hat.

Split-Tests sind für jeden ernsthaften Marketer unerlässlich. Umso erfreulicher, dass du mit Coachannel schnell und unkompliziert einen Split-Test erstellen kannst.

Unter „Split-Tests“ kannst du eine Landingpage auswählen, die du gegen eine andere antreten lassen möchtest. Coachannel verteilt den Traffic dann nach deinen Angaben (meistens 50/50) auf die beiden Versionen.

Was mir besonders gut gefällt: die detaillierten Statistiken. Du siehst genau, wieviele Besucher auf Seite A und Seite B geschickt wurden – und wie viele Leads bzw. Verkäufe dabei entstanden sind.

Das Split-Test-Feature ist grandios. Das kann man anders nicht sagen!

Integrationen zu anderen Tools

Bei den Integrationen offenbart Coachannel seine Stärke und Schwäche zugleich.

Der Vorteil: Die Integrationen zu deutschsprachigen Tools. KlickTipp, Quentn, Webinaris oder auch Digistore24. Das alles sind Integrationen, die ich bei englischsprachigen Tools schmerzlich vermisse. Die sind hier allesamt vertreten.

Hier merkt man, dass Coachannel aus Deutschland für Deutschland kommt. Die Chance ist groß, dass auch dein E-Mail-Marketing-Tool dabei ist.

Der Nachteil: Die Anzahl der Integrationen. Noch(!) sind bei Coachannel 9 Integrationen, was wenig ist. Fairerweise muss man aber sagen, dass die Anbindungen, die es gibt, die meistgenutzten Tools sind.

Derzeit kannst du bei Coachannel anbinden:

  • Digistore24
  • KlickTipp
  • Mailchimp
  • Activecampaign
  • GetResponse
  • Infusionsoft
  • Quentn
  • WebinarJam
  • EverWebinar
  • Webinaris

Nicht die größte Liste, aber das Wichtigste ist dabei.

Genial: Die Coachannel-App

Das ist mein Lieblings-Feature. Coachannel bietet ab dem mittleren Tarif eine eigene App an. Das heißt: All deine Teilnehmer können sich die App auf ihr Smartphone oder Tablet laden und sich dort einloggen, um deine Inhalte unterwegs zu schauen. Die App ist im Apple- und Google-Store verfügbar.

Genial ist, dass du als Kurs-Ersteller nichts tun musst, außer deiner Community zu sagen, dass sie sich die App herunterladen sollen. Deine Kurse sind dort schon fertig eingerichtet.

Sobald sich deine Teilnehmer die App heruntergeladen haben, können sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Dann sehen sie mit all ihre erworbenen Kurse auf der App.

Im Mitgliederbereich auf der App können deine Mitglieder deinen Kurs anschauen.

Der Kurs selbst ist auf der App aufgebaut, wie in deinem gewohnten Mitgliederbereich. Module mit Lektionen darunter.

Hier ist ein weiteres, geniales Feature der App: Deine Teilnehmer können sich die Kursinhalte runterladen, sodass sie sie auch offline konsumieren können. Beispielsweise, wenn sie auf einer langen Zugfahrt kein Internet haben (oder Datenvolumen sparen wollen.)

Sollte der Kunde den Kurs zurückgeben, hat er natürlich keinen Zugriff mehr darauf.

Genial, oder?

Meine Kunden nutzen die App aktiv und sind begeistert. Seinen Kunden so was anbieten zu können, macht deinen Kurs zu etwas Besonderem.

Übrigens: Laut Coachannel kannst du sogar deine ganz eigene App erstellen lassen, die dann unter deinem Namen und deinem Branding läuft.

Coachannel im Vergleich

Natürlich gibt es einige Alternativen zu der neuen Landingpage- und Online-Kurse-Software von Digistore24.

Wie sich Coachannel im Vergleich schlägt, schauen wir uns jetzt an. Ich habe mich auf 3 Konkurrenten konzentriert. Einerseits, weil die folgenden 3 Anbieter die Bekanntesten sind und andererseits, weil ich selbst viel mit den anderen Optionen gearbeitet habe.

Hier kann ich also aus Erfahrung sprechen.

ClickFunnels

Ich habe über 3 Jahre mit ClickFunnels gearbeitet und sogar meinen eigenen 2-Comma-Club-Award verdient. Die Software kenne ich also in- und auswendig.

Dennoch habe ich ihr den Rücken gekehrt und empfehle sie auch nicht mehr.

Warum?

1. ClickFunnels ist auf Amerika ausgerichtet. ClickFunnels ist eine super Software, um Funnels und Landingpages zu bauen, keine Frage. Aber ClickFunnels stammt aus Amerika und ist für Amerikaner.

Das merkt man unter anderem an den Integrationen und Datenschutzbestimmungen. Als deutschsprachiger Kunde stehst du immer hinten an. Viele der Features kannst du gar nicht nutzen (oder es bedarf sehr viel technischem Aufwand), weil sie externe Tools benötigen, die nur in englischsprachigen Ländern genutzt werden.

Natürlich ist auch alles auf Englisch: Die Software selbst, der Support und die Support-Artikel. Nicht jeder ist der englischen Sprache mächtig.

Coachannel ist ganz anders. Es stammt aus Deutschland und ist für Deutschland. Hier musst du dir keine Sorgen um DSGVO oder Support machen.

2. ClickFunnels ist preislich gesehen anfängerunfreundlich. Auf der einen Seite ist ClickFunnels super für Einsteiger, weil es viele Vorlagen bietet und der Landingpage-Editor intuitiv ist.

Auf der anderen Seite ist es für viele Anfänger schlicht zu teuer. $97 kostet der günstigste Tarif. Das wäre eigentlich kein Problem, aber selbst der günstigste Tarif ist so stark limitiert, dass du schnell auf den $297 Tarif wechseln musst.

Das war für mich damals angsteinflößend, da knapp 300€ im Monat viel Geld für mich waren. Bei Coachannel bekommt man schon für 47€ im Monat einen Tarif, der für Anfänger geeignet ist.

Mit 97€ im Monat bekommst du bei Coachannel einen wirklich fairen Tarif, der für 90% der Nutzer ausreicht. Inklusive Mitgliederbereiche, eigener App und allem drumherum.

3. Du kannst ClickFunnels kaum ausschöpfen. Dafür, dass du schnell bei 300€ im Monat liegst, bietet ClickFunnels dir erstaunlich wenig. Jedenfalls, wenn du Nicht-Amerikaner bist.

Es hat eigentlich viele Features:

  • eigener Mitgliederbereich
  • E-Mail und SMS-Marketing
  • Affiliate-Management

Und sogar noch einiges mehr. Da gibt es nur ein Problem:

Du kannst diese Features als Deutscher kaum nutzen. Sie setzen Tools voraus, die hierzulande nicht genutzt werden. Auch der Datenschutz spielt nicht immer mit.

Das ist ärgerlich, wenn man so viel zahlt, aber effektiv nur 20-30% der Software nutzen kann.

4. Die Ladezeiten sind enttäuschend. Vor allem, wenn du Facebook Ads schaltest, sind schnelle Ladezeiten essenziell. Da ich ClickFunnels und Coachannel beide lange Zeit getestet habe, kann ich hier genaue Daten liefern.

Bei ClickFunnels lädt die Landingpage bei nur 73% der Menschen vollständig, ehe sie die Seite verlassen. Das heißt, knapp 30% des Traffics sieht niemals meine Landingpage. Trotzdem bezahle ich für diesen Traffic.

Ich habe übrigens alles unternommen, um meine Ladezeit zu optimieren. ClickFunnels war hier der limitierende Faktor.

Bei Coachannel lädt bei knapp 84% des Traffics die Landingpage vollständig, weil es die Ladezeiten optimiert hat. Das sind 11% mehr, als bei ClickFunnels.

Das macht über die Dauer einen extremen Unterschied in Conversions und Kosten pro Verkauf bei mir.

Gibt es Bereiche, in denen ClickFunnels Coachannel überlegen ist? Klar.

ClickFunnels zu benutzen macht mehr Spaß. Amerikanische Software ist in der Regel intuitiver, sieht besser aus und ist besser vermarktet.

Auch hat ClickFunnels viel mehr conversion-optimierte Vorlagen – oder auch einen Funnel-Editor, den ich mir für Coachannel wünschen würde (also die Möglichkeit, Landingpages in Funnels zusammenzufassen.)

Nichtsdestotrotz wiegt das nicht all die Nachteile auf. Coachannel ist für mich wie ClickFunnels, nur …

  • auf den deutschsprachigen Markt ausgelegt
  • mit stetiger Weiterentwicklung
  • mit mehr Features, die wirklich Sinn machen
  • mit schnellerer Ladezeit.

Daher kann ich ClickFunnels heutzutage nicht mehr empfehlen. Coachannel ist einfach die bessere Alternative – Punkt.

Thrive Architect

Ich liebe und hasse Thrive Architect gleichermaßen.

Ich liebe es, weil …

Du schnell wunderschöne Webseiten erstellen kannst. Die Vorlagen, die Thrive dir bietet, sehen professionell und einfach gut aus. Noch besser: Die Vorlagen sind Modular.

Du kannst dir deine eigene Landingpage schnell zusammenflicken, indem du eine Sektion auf die andere ziehst. Du musst wenig selbst erstellen. Das ist phantastisch. Das bietet Coachannel so nicht. Hier musst du selbst viel an deinen Landingpages basteln.

Mit knapp 20€ pro Monat ist Thrive preislich nicht zu schlagen (ganz zu schweigen davon, dass du dafür noch viele, weitere WordPress-Plugins erhältst.) Bei Coachannel musst du mit mindestens 47€ rechnen.

Ganz klar: Für den Einsteiger, der mit WordPress arbeitet, ist Thrive Architect super. Auch ich habe damit lange Zeit gearbeitet. Aber nachdem ich mit Coachannel gearbeitet habe, möchte ich nie wieder zurück zu Thrive.

Warum?

Thrive basiert auf WordPress. Coachannel ist eine eigenständige Software, die unabhängig von WordPress funktioniert. Thrive hingegen ist ein Plugin für WordPress.

Und jeder, der langfristig mit WordPress arbeitet, kennt die Kopfschmerzen, die damit einhergehen:

  • ständig geht irgendwas kaputt
  • Ladezeiten sind grausig
  • gefühlt erhalten Themes und Plugins jeden Tag Updates

Und noch vieles, vieles mehr.

Genau das stört mich an Thrive Architect. Ständig gibt es neue Versionen, die mit WordPress nicht kompatibel sind. Oft geht irgendwas kaputt, sodass ich Landingpages teilweise neu erstellen muss, da sie nicht gespeichert wurden.

Darüber hinaus bietet der Landingpage-Editor von Thrive Architect viel zu viele Möglichkeiten. Du kannst wirklich alles anpassen. Alles!

Das klingt auf den ersten Blick wunderbar, ist aber überwältigend. Es macht mir überhaupt keinen Spaß, mit Thrive zu arbeiten. Ganz im Gegenteil: Ich scheue mich davor, weil es oft in Kopfschmerzen endet.

(Dazu muss man aber fairerweise sagen, dass das vermutlich anders wäre, wenn ich es regelmäßig nutzen würde. Derzeit nutze ich es nur für meine Homepage und Unterseiten.)

Für mich lässt sich Thrive Architect in 2 Worten zusammenfassen: „Wunderschön“ und „nervig“.

Wenn Coachannel keinen 47€ Tarif für Einsteiger hätte, würde ich dir klar Thrive als Anfänger empfehlen. Mir persönlich ist der technische Aufwand und die benutzerunfreundliche Software aber Grund genug, Thrive nicht zu nutzen.

Wenn du voll und ganz WordPress nutzen willst, die Technik nicht scheust und Anfänger bist, okay – dann wähle gerne Thrive Architect.

Wenn du dir viel Technik-Kopfschmerzen ersparen willst und kein Fan von WordPress bist, empfehle ich dir direkt Coachannel. Denn die Thrive-Produkte sind meistens für den Anfang – aber früher oder später wechseln die Meisten zu einer Lösung wie ClickFunnels oder Coachannel.

Und da Coachannel eine anfängerfreundliche Version anbietet, kannst du direkt damit starten.

Coachy

Coachy kann man nicht direkt mit Coachannel vergleichen, wird aber oft im selben Atemzug genannt.

Coachy ist in erster Linie ein Mitgliederbereich, kein Landingpage-Builder. Das merkt man auch.

Der Mitgliederbereich von Coachy ist ein Traum: schnell eingerichtet, sieht schick aus und selbst für Anfänger einfach zu bedienen. Der Landingpage-Editor ist aber rudimentär. Starre Vorlagen, an denen man nicht viel verändern kann. Für den Anfang in Ordnung, aber du brauchst schnell etwas Leistungsfähigeres.

Wenn du deinen Kunden ein Erlebnis bieten willst, baue deine Landingpages mit Coachannel und deinen Online-Kurs-Bereich mit Coachy.

Aber das ergibt wenig Sinn: Coachannel hat ebenfalls einen Mitgliederbereich, auch wenn der nicht ganz so schick ist, wie Coachy. (Anmerkung: Aus verlässlicher Quelle weiß ich, dass Coachannel gerade an Updates für ihren Kurs-Bereich arbeitet.)

Falls du all deine Landingpages schon mit anderen Tools gebaut hast und nur noch einen Mitgliederbereich suchst, ist Coachy eine geniale Wahl. Wenn du von Anfang an alles in einem Tool haben willst, starte direkt mit Coachannel.

Vision und Weiterentwicklung

Ich muss gestehen, dass mich Coachannel (ehemals OneClickBusiness) zu Beginn … nicht gerade vom Hocker gehauen hat. Man merkte, dass die Software noch in den Kinderschuhen steckte.

Aber Digistore24 ist sehr bemüht, Coachannel stetig zu verbessern. In deinem Dashboard siehst du unter dem Punkt „Was gibt’s Neues?“ Updates der Software, die im letzten Monat vorgenommen wurden.

Bisher gab es spätestens alle 2 Monate neue Updates, was mich als Nutzer beruhigt (und begeistert.) Ich habe ClickFunnels unter anderem den Rücken gekehrt, weil sie die Software kaum noch weiterentwickelt hatten.

Man merkt bei Coachannel, dass dort wirklich schlaue Köpfe hinter der Software stecken, die diese aktiv verbessern wollen. Da Digistore24 hinter Coachannel steckt, müssen sie sich auch wenig Sorgen um Finanzierung machen.

Der große Vorteil für dich: Coachannel muss sich im Gegensatz zu anderer Software nicht auf das Verkaufen konzentrieren, sondern kann sich einfach darum kümmern, dass sie ein gutes Produkt erstellen.

Und das merkt man. In den knappen 2 Jahren, in denen ich Coachannel jetzt nutze, hat sich einiges getan.

Willst du die Köpfe hinter Coachannel kennenlernen? Ich habe Lars (Entwickler) und Claudio (Marketing-Manager bei Digistore / Coachannel) in meinem Podcast interviewed.

Hier plaudern die beiden darüber, was ihr Ziel mit Coachannel ist, wohin es sich entwickeln soll und welche Features wir in Zukunft erwarten dürfen.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Okay – du weißt mittlerweile, was Coachannel ist, wie es funktioniert und was du damit machen kannst. Im Folgenden möchte ich dir die Vor-, aber auch die Nachteile der Software auf einen Blick präsentieren.

So kannst du schnell entscheiden, ob es das Richtige für dich persönlich ist.

Vorteile von Coachannel

1. Einfach zu bedienen.

Der Landingpage-Editor, der Kursbereich, die Bestellübersicht oder Mitgliederverwaltung – es ist alles selbsterklärend.

Du brauchst vielleicht kurz, um dich an die Art und Weise zu gewöhnen, wie man mit Coachannel Landingpages erstellt, aber wenn du das Prinzip der Sektionen, Spalten und Elemente verstanden hast, ist es sehr intuitiv.

2. Faires Preis-Leistungs-Verhältnis.

Aus Amerika ist man gewöhnt, dass die günstigeren Tarife von Software so beschnitten werden, dass sie für den Anfang gerade so ausreichen, man aber schnell auf teurere Tarife wechseln muss. Wirtschaftlich sinnvoll – aber zu Lasten der Kunden.

Das ist bei Coachannel anders. Hier kannst du schon mit 47€ im Monat Landingpages und Mitgliederbereiche erstellen. Natürlich nicht unbegrenzt, aber selbst der günstigste Tarif reicht wirklich lange Zeit aus.

Bei dem mittleren Tarif für 97€ hast du sogar die App für deine Kursteilnehmer dabei. Hier bekommst du wirklich viel Leistung für dein Geld.

3. Kundenbindung durch eigene App.

Meine Kunden lieben die mobile App von Coachannel. So können Sie die Kurse unterwegs schauen – sogar, wenn sie kein Internet haben.

Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, von dem du als Anbieter profitierst. Deine Kunden haben einen echten Grund, weiter von dir zu kaufen. Das bietet kein anderer Hersteller.

4. Support-Artikel.

In deinem Dashboard findest du unten links ein kleines Fragezeichen, auf das du jederzeit klicken kannst. Daraufhin öffnet sich die Wissensdatenbank von Coachannel.

Hier findest du Antworten auf viele Fragen, die im Alltag mit der Software anfallen. Das kleine Fragezeichen ist immer meine erste Anlaufstelle, wenn mir etwas nicht klar ist. Und in 9 von 10 Fällen finde ich die Antwort in einem Support-Artikel von Coachannel.

Falls du doch Mal Hilfe von einem Mitarbeiter brauchst, kannst du sie dort direkt kontaktieren. Du wirst nicht erst gezwungen, dich durch hunderte Fragen zu schlängeln, ehe du mit einem Mitarbeiter sprechen darfst. Nein – du kannst sie einfach jederzeit anschreiben.

5. Aus Deutschland für Deutschland.

Support ist ein gutes Stichwort, denn bei Coachannel ist der Support deutschsprachig. Auch, wenn du kein Problem hast, dich auf Englisch zu verständigen, ist ein deutschsprachiger Support ein Segen.

Warum?

Sie kennen die üblichen Probleme von Kunden aus deutschsprachigen Ländern.

Ich hatte auch kein Problem, mich beispielsweise damals mit dem Support von ClickFunnels auf Englisch zu unterhalten. Aber oft genug enden die Gespräche in „Sorry, da können wir leider nichts tun.“

Englischsprachige Tool-Anbieter kennen die Gesetzeslage in Deutschland oder andere Software nicht, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz gerne benutzt wird. Dementsprechend können sie dir auch nicht helfen.

Auch, wenn du der englischen Sprache mächtig bist: Deutschsprachiger Support ist ein Segen!

6. Fast eine All-In-One-Lösung.

Kennst du die Surface Books von Microsoft, die man sowohl als Tablet, als auch Laptop nutzen kann? Die sind nichts Halbes und nichts Ganzes. Sie können zwar beides, aber nur halb so gut, wie echte Laptops oder Tablets.

Worauf ich hinauswill: Ich möchte keine Software, die alles ein bisschen anbietet. Ich nehme lieber eine Software, die in einigen wenigen Dingen heraussticht.

Coachannel kann viel:

  • Landingpages erstellen
  • Online-Kurse kreieren
  • Mitgliederverwaltung
  • Video-Hosting
  • Bestellvorgänge verwalten
  • Produkte anlegen

Viel, aber auch nicht alles. Und das ist gut so.

Es gibt vergleichbare Software, die noch mehr anbietet. Beispielsweise E-Mail-Marketing oder Webinare. Aber ich will gar nicht, dass Coachannel auch noch E-Mail-Marketing oder dergleichen anbietet. Ich will keine wirkliche All-in-One-Lösung.

Aus einem einfachen Grund: Je mehr Funktionen eine Software anbietet, desto mehr Abstriche muss sie in der Qualität der einzelnen Funktionen machen.

E-Mail-Marketing beispielsweise ist ein so komplexes, gigantisches Thema, das ich dafür natürlich eine separate Software nutzen will, die sich voll und ganz darauf konzentriert. Sowas wichtiges möchte ich nicht „nebenbei“ in meinem Landingpage-Tool haben.

Mit Coachannel kannst du deinen Online-Kurs perfekt verkaufen und ausliefern. Punkt.

Dazu zählen Landingpages, Mitgliederbereiche, Mitgliederverwaltung, Video-Hosting und noch ein paar weitere, kleine Dinge.

Ich möchte nicht, dass Coachannel seine Ressourcen damit verschwendet, ein zweitklassiges E-Mail-Marketing zu ermöglichen. Für einen so elementaren Bestandteil meines Online-Businesses nutze ich natürlich eine dedizierte Lösung.

Coachannel soll also bitte nicht hunderte Features hinzufügen, sondern die ausbauen, die es hat. Das tut es auch – was ich hervorragend finde.

7. Erfahrenes und ambitioniertes Entwickler-Team.

Ich durfte die Köpfe hinter der Software persönlich kennenlernen und kann dir versichern: Das sind schlaue Köpfe, die ein aufrichtiges Interesse daran haben, die beste Software zu entwickeln, die es gibt.

Sie sind immer an deinem Feedback, deinen Vorschlägen und Ideen interessiert. Du kannst beispielsweise über dein Dashboard jederzeit deine Meinung oder Wünsche äußern.

Und da Coachannel aus dem Hause Digistore24 stammt, bringt das Entwickler-Team über 10 Jahre Erfahrung in Sachen Software-Entwicklung mit.

Die Vorteile für dich?

  • Die Software läuft stabil und schnell
  • Sollte es Probleme geben, hast du immer einen Ansprechpartner (laut Aussage eines Entwicklers ist bei Coachannel immer ein Entwickler auf Abruf, falls ein Notfall eintritt)
  • Bugs werden schnell behoben
  • Du erhältst regelmäßige Updates.

Kurz: Coachannel liefert Professionalität, die im Marketing vielleicht nicht sexy klingt, für die du aber sehr dankbar bist, wenn du sie hast.

8. Schnelle Ladezeiten.

Das war der Vorteil, der mich ursprünglich neugierig gemacht hat. Die Entwickler sagten mir, dass die Ladezeiten der Landingpages deutlich schneller sei, als bei anderen Anbietern. Und das stimmt auch.

Während bei ClickFunnels bei nur durchschnittlich 73% der Menschen meine Landingpages vollständig geladen wurden, sind es bei Coachannel 84%.

Das ist ein gigantischer Unterschied!

Auf Dauer kostet es dich eine Menge Conversions, wenn knapp 30% der Menschen deine Landingpages niemals sehen. Je schneller deine Seite, desto besser.

Nachteile von Coachannel

Wer A sagt, muss auch B sagen. Ich mag die Software zwar sehr, aber sie hat auch ein paar Nachteile.

1. Funktioniert nur mit Digistore24 optimal.

Digistore24 und Coachannel stammen aus demselben Haus, also harmonisieren sie miteinander. Das ist ein großer Vorteil, weil die Zahnräder perfekt ineinandergreifen.

Es ist wie mit Apple. MacBook und iPhone passen zueinander. Du kannst beispielsweise Dateien ganz einfach von dem Handy auf den PC übertragen. Das ist super, wenn du im Apple-Universum bist.

Wenn du Digistore24 für deine Produkte benutzt, dann ist Coachannel die ideale Wahl. Falls aber nicht, kannst du Coachannel nur eingeschränkt nutzen. Klar, du kannst immer noch deine Landingpages damit bauen, aber du verlierst die wichtigen Features, wie:

  • integrierte Mitgliederbereiche
  • Bestellverwaltung
  • Produkterstellung innerhalb von Coachannel

Die nahtlose Integration von Digistore und Coachannel ist also Fluch und Segen zugleich. Wenn du Digistore nicht nutzt, kann ich dir nicht besten Gewissens ihre Landingpage-Software empfehlen.

2. Bisher wenige Integrationen.

Die wichtigsten Integrationen sind da – und auch zu vielen deutschsprachigen Anbietern. Aber momentan ist die Liste noch überschaubar.

Das ist ein Problem, das die Entwickler in Zukunft leicht lösen können. Aber momentan ist das ein klarer Nachteil.

3. Magere Vorlagen.

Hier hinkt Coachannel im Vergleich zu anderen Landingpage-Buildern hinterher. Es gibt zwar einige Vorlagen, aber die sind sehr generisch gestaltet und aus meiner Sicht nicht conversion-optimiert.

Hier müssen sie deutlich nachbessern. Ich persönlich selbst nutze zwar keine Vorlagen mehr für meine Landingpages, weil ich genau weiß, wie ich gute Landingpages baue, aber zu meiner Anfangszeit habe ich immer auf Vorlagen der Software zurückgegriffen.

Beispielsweise, als ich mit ClickFunnels gearbeitet habe. Ich habe immer eine Vorlage genutzt, um Zeit zu sparen.

Ich bin ehrlich: Die aktuellen Vorlagen von Coachannel überzeugen mich nicht. (Anmerkung: In meinem Podcast-Interview mit Lars und Claudio von Coachannel sagten sie allerdings, dass sie gerade an vielen neuen Vorlagen arbeiten.)

4. Das Design der Software.

„Design“ bedeutet zum Einen, wie die Software funktioniert und wie sich der Nutzer darin zurechtfindet. Hier bin ich mit Coachannel zufrieden. Es ist simpel, intuitiv und das Erstellen der Landingpages oder Kurs-Bereiche geht flott.

Zum Anderen bedeutet Design aber auch das Äußerliche, also wie die Software aussieht und was der Nutzer sieht.

Und da muss Coachannel aufholen.

Amerikanische Software sieht meist wunderschön aus, ist aber nicht sonderlich funktional. Deutsche Software sieht meist altbacken aus, hat aber eine hohe Qualität. Dasselbe beobachte ich bei Coachannel.

Früher war mir Design nicht wichtig. „Hauptsache, das tut, was es soll“, dachte ich mir. Aber ich habe meine Meinung aus 2 Gründen geändert.

1. Das Design der Software färbt auf mich als Anbieter ab. Wenn ich meine Online-Kurse über Coachannel anbiete, repräsentiert das Design auch ein Stück weit mich als Online-Kurs-Ersteller. Wenn das Design mittelmäßig ist, macht das einen unprofessionellen Eindruck.

2. Es macht Spaß mit Software zu arbeiten, die gut aussieht. Mir ist es sehr wohl wichtig, dass die Dinge, mit denen ich täglich arbeite, gut aussehen. Beispielsweise mein Laptop. Natürlich will ich, dass mein MacBook Pro schön designed ist. Ich schaue es mir immerhin täglich an.

Genau so mit der Software, die ich täglich nutze. Ich logge mich jeden Tag in Coachannel ein. Natürlich ist mir wichtig, dass ich gerne mit der Software arbeite. Und je schöner etwas designed ist, desto lieber arbeite ich damit.

In dem Bereich darf Coachannel gerne etwas amerikanischer werden. Der Motor der Software ist der Wahnsinn – aber das Gehäuse solala.

Kosten und Preise von Coachannel

Hier ist der Software-Hersteller wirklich fair.

Du kannst zwischen 3 verschiedenen Tarifen wählen: Light für 47€, Premium für 97€ und Platinum für 297€ im Monat. Wenn du dich für eine Laufzeit von 12 Monaten entscheidest, erhältst du 10% Rabatt.

Der Light-Tarif hat ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier erhältst du eine hervorragende Lösung für deine Landingpages und deinen Mitgliederbereich. Für gewöhnlich zahlst du für einzelne Lösungen jeweils mehr.

Natürlich bist du bei der Light-Variante etwas eingeschränkt. Du kannst maximal 25 Landingpages und 3 Kurse erstellen. Aber für den Anfang reicht das aus.

Solltest du irgendwann auf die 97€-Version wechseln müssen, behaupte ich, dass diese für 9/10 Nutzer auf Dauer ausreicht. Du kannst 20 Kurse und 100 Landingpages erstellen. Und, nicht zu vergessen: Ab der 97€ Version hast du die App für deine Mitgliederbereiche inklusive.

Bei der Preisgestaltung muss man Coachannel loben. Es ist üblich, dass Tool-Anbieter ihre günstigsten Tarife so stark beschneiden, dass man nach kurzer Zeit schon upgraden muss.

Wirtschaftlich verständlich, aber unangenehm für den Nutzer. Der Umfang der Tarife ist bei Coachannel gemessen am Preis wirklich fair.

Fazit: Solltest du Coachannel nutzen?

Tja, die alles entscheidende Frage. Solltest du auf Coachannel umsteigen oder damit starten?

Die Antwort lautet: auf jeden Fall. Sofern du Digistore24 nutzt.

Es ist ein bisschen, wie bei Apple. So richtig funktioniert es nur in Verbindung mit anderen Produkten von Apple. Aber wenn du mehrere Apple-Produkte verwendest, ist die Erfahrung magisch.

Wenn du Digistore24 verwendest (oder es vorhast), dann ist Coachannel perfekt für dich. Ohne Digistore24 macht es aber wenig Sinn. Dann entfaltet sich die ganze Magie nicht.

Ich habe vorher erfolgreich und lange Zeit ClickFunnels verwendet und war nicht unzufrieden. Mittlerweile habe ich meinen Account bei ClickFunnels gekündigt und bin voll auf Coachannel umgestiegen.

Warum?

Es gibt viele Gründe (wie ich in der Vor- und Nachteile-Sektionen dieses Artikels beleuchtet habe), aber vor allem, weil es so wunderbar mit Digistore24 harmoniert.

Keine Technik-Kopfschmerzen mehr. Alles funktioniert einfach. Es ist erschreckend simpel, einen Online-Kurs zu erstellen und dafür zu sorgen, dass jeder neue Kunde automatisiert seine Zugangsdaten erhält. Klick, Klick, fertig.

Coachannel fühlt sich wie das Zuhause von meinem Online-Business an. Hier sind meine Videos, Online-Kurse, Landingpages, Mitglieder und auch Produkte.

Natürlich gibt es dedizierte Software beispielsweise für Online-Kurse, die einen schickeren Mitgliederbereich bieten. Aber eben auch nur das.

Bei Coachannel bekommst du für dein Geld eine Menge geboten. Eine schnelle, stabile Software, die stetig weiterentwickelt wird und einfach zu bedienen ist.

Keine Frage: Wenn du Digistore24 verwendest, empfehle ich dir Coachannel uneingeschränkt.

Hier kannst du Coachannel 14 Tage kostenlos testen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

Loading...

Tim Gelhausen

Über den Autor

Hi, ich bin Tim – Host des Conversion Copywriting Podcast und Gewinner des 2-Comma-Club-Awards.

Als Copywriter helfe ich dir durch fesselnde Werbetexte und authentisches Marketing, Kunden für deine Online-Kurse und Coachings zu gewinnen.

Ich bin der Typ, zu dem andere kommen, wenn sich ihre Produkte nicht gut genug verkaufen.

Meine Achillesferse? Ben & Jerry's. Davon komme ich einfach nicht weg.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Hallo Tim, Danke für den ausführlichen Bericht. Ich starte gerade mit Coachannel. Habe schon zwei Kurse angelegt. Da ist deine Erläuterung absolut Gold für mich wert.

  2. Moin Tim,

    hast Du auch mal Funnelcockpit mit Coachannel getestet? Oder Erfahrungen damit?

    Schönen Abend

    Wilfried

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Keine Zeit oder Ideen für deinen Newsletter?

Mit diesen 11 "E-Mail-Rezepten" schreibst du spannende Newsletter in unter 10 Minuten.