Conversion Copywriting by Tim Gelhausen

24 Ideen für dein erfolgreiches Online-Business in 2023 – so startest du durch

Karina Kawaletz
08. Mai. 2023
Online-Business aufbauen in 2023
Vorraussichtliche Lesedauer: 18 Min.

Du würdest gerne dein eigenes Online-Business aufbauen, weil du:

Dich endlich mit deinem Talent und deinen Ideen selbst verwirklichen möchtest?

Lust darauf hast, deine Arbeitszeit flexibel zu gestalten?

Für deine Expertise anerkannt und geschätzt werden willst?

Dein EIGENES Geld verdienen möchtest?

Dann bist du hier genau richtig.

Vielleicht hast du keine Lust mehr, dich im Labyrinth aus grauen Bürowänden ständig nur im Kreis zu drehen. Du weißt schon, das berühmte Hamsterrad und so.

Vielleicht möchtest du aber auch nach Schule oder Studium direkt der starren Struktur traditioneller Karrieren entkommen und selbst durchstarten.

Eins vornweg:

Ich bin kein Fan von Versprechen vom schnellen Geld. Denn damit wirst du nicht lange am Markt bestehen bleiben.

Deshalb baue ich nur langfristige, seriöse Unternehmen auf, die anderen wirklich weiterhelfen, statt nur dem schnellen Geld hinterherzujagen. Und genau diese Tipps dafür wirst du bei mir finden.

Ein eigenes Online-Business aufzubauen ist auch kein Sprint, sondern ein Marathon. Dieser Ratgeber soll aber eine gute Abkürzung für dich sein.

Außerdem findest du hilfreiche Ideen und Tipps für deinen Start.

4 Schritte, wie du startest, wenn du ein Online-Business aufbauen möchtest

  • Schritt 1: Die Findung einer Business-Idee
  • Schritt 2: Schreibe einen Businessplan und analysiere den Markt
  • Schritt 3: Finde deine Nische
  • Schritt 4: Kenne deine Zielgruppe

Schritt 1: Die Findung einer Business-Idee

Der Startschuss für dein Online-Business ist eine geniale Business-Idee.

Beim Finden deiner Geschäftsidee kannst du dir zunächst überlegen, was du gut und gerne tust, wofür du eine Leidenschaft hast, was dir Spaß macht. Schreib dir die Ideen am besten auf.

Gleichzeitig ist es wichtig, nicht nur deinen Interessen nachzugehen, sondern herauszufinden, ob es auch einen Bedarf gibt. Denn du möchtest sicher nicht nur eine Leidenschaft ausleben, sondern auch gutes Geld verdienen.

Es ist vermutlich fragwürdig, ob Menschen Geld für ein Live-Stream-Abo bezahlen, um Gras beim Wachsen zuzusehen. Deine Ideen dürfen abstrakt sein, aber, wie zuvor erwähnt, sollte es auch einen Bedarf geben.

Fun Fact:
Eine echt verrückte, aber erfolgreiche Idee für ein Online-Business hatte eine Firma in den USA mit „Rent The Chicken“. Über das Unternehmen kann man online Hühner für eine bestimmte Zeit mieten, um täglich frische Eier zu genießen. Der Bedarf ist sogar so groß, dass sich die Firma von den USA auch auf andere Länder ausgeweitet hat.

Wie ein Schatzsucher, der die richtige Karte braucht, um den verborgenen Schatz zu finden, musst du herausfinden, welche Bedürfnisse, Schmerzpunkte und Wünsche deine potenziellen Kunden haben. Dazu muss deine Geschäftsidee dann passen.

Und vergiss nicht zu überprüfen, ob deine Geschäftsidee auch finanziell machbar ist.

Zusammengefasst sollte deine Business Idee:

– ein echtes Problem lösen
– zu dir und deiner Leidenschaft passen
– einen Markt bedienen, der groß genug ist

Schritt 2: Schreibe einen Businessplan und analysiere den Markt

Ein Businessplan kann dir als Orientierung dienen, macht deine Idee real und gibt dir eine Struktur vor. Und eine Marktanalyse hilft dir dabei, mehr über potenzielle Kunden, Konkurrenten und Markttrends herauszufinden.

In einem Businessplan bringst du deine Idee für dein Online-Business zu Papier. Du beschreibst dein Business und dein Alleinstellungsmerkmal.

Du analysierst auch den Markt und identifizierst deine Chancen und Risiken. Führe Umfragen durch, führe Gespräche und durchforste Online-Foren, um die Anliegen zu verstehen.

Schau dir auch deine Konkurrenz genau an – welche Lücken in deren Angebot könntest du füllen? Welche Innovationen könntest du einbringen, um dich von der Masse abzuheben? All das kannst du in deinem Businessplan festhalten.

Dann definierst du deine Zielgruppe und beschreibst Strategien, um sie zu erreichen. Dafür überlegst du dir mögliche Marketingmaßnahmen.

Anschließend erstellst du noch einen Finanzplan mit Umsatzprognosen und Kostenkalkulationen. Du kannst auch direkt darüber nachdenken, wo du mit deinem Online-Business in drei bis fünf Jahren landen möchtest.

Schritt 3: Finde deine Nische

Du hast dir bereits überlegt, in welchem Bereich du dein Online-Business aufbauen möchtest. Bist du aber zu grobmaschig aufgestellt, sprichst du in gewissermaßen alle an. Und sprichst du alle an, sprichst du niemanden an.

Jetzt geht es darum, dich in dem Bereich, in dem du dich als Experte zeigen möchtest, relativ spitz zu positionieren.

Stell dir vor, du bist begeisterter Kaffeeliebhaber und entscheidest dich, einen Blog über Kaffee zu starten. Um aus der Masse herauszustechen und deine Zielgruppe besser anzusprechen, könntest du dich auf eine bestimmte Nische konzentrieren, wie zum Beispiel „Selbst gerösteter Bio-Kaffee von Kleinbauern“.

Indem du deinen Fokus auf eine Nische legst, wird dein Angebot für deine Zielgruppe relevanter und attraktiver. Das wird dir letztendlich helfen, wesentlich besser Geld zu verdienen.

Schritt 4: Kenne deine Zielgruppe

Im Businessplan hast du deine Zielgruppe bereits definiert. Aber jetzt geht es wirklich ans Eingemachte.

Bevor du dein Online-Business ins Rollen bringst, ist es unerlässlich, deine Zielgruppe in- und auswendig zu kennen. Das Herzstück deiner erfolgreichen Geschäftsidee sind die Menschen, die dein Produkt oder deine Dienstleistung nutzen wollen und brauchen.

Tauche tief in ihre Welt ein: Was sind ihre Bedürfnisse, Wünsche, Ängste und Sehnsüchte?

Je besser du deine Zielgruppe verstehst, desto leichter fällt es dir, maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, die ihre Herzen im Sturm erobern und deine Kassen klingeln lassen.

Wie ein guter Freund, der genau weiß, wie er dich zum Lachen bringt oder ein aufmunterndes Wort findet, wenn du es am meisten brauchst.

Hier findest du alles darüber, wie du dir einen Kundenavatar erstellst.

Welche Kosten können auf dich zukommen, wenn du ein Online-Business gründen möchtest?

Die Frage lässt sich leider kaum pauschal beantworten. Es kommt vor allem darauf an, was du alles selbst machen möchtest und was du auslagerst.

Sieh diese Aufzählung also hauptsächlich dafür an, in welchem Bereich Kosten für dich entstehen könnten.

Dinge, die du vermutlich nicht selbst machen wirst

Domain und Hosting

Du kannst mit etwa 10-50 Euro pro Jahr für die Domain rechnen und 5-30 Euro pro Monat für das Hosting. Es ist immer abhängig vom Anbieter und Leistungsumfang.

Was du selbst erledigen oder auch auslagern kannst

Website-Erstellung (Design und Entwicklung)

Ab etwa 500 Euro für ein einfaches WordPress-Theme bis hin zu mehreren tausend Euro für individuelle Lösungen ist alles möglich.

E-Commerce-Plattformen (z.B. Shopify, WooCommerce, etc.)

Monatsgebühren von etwa 30-300 Euro können entstehen, abhängig vom gewählten Plan und zusätzlichen Plug-ins.

Marketing-Tools und -Kanäle

Für Social-Media-Werbung, E-Mail-Marketing oder Google AdWords kannst du dein Budget selbst festlegen. E-Mail-Marketing kannst du grundlegend sogar kostenlos betreiben mit Basisversionen der Anbieter.

Grafikdesign und Inhaltserstellung

Bei Grafikdesign wie beispielsweise für ein Logo und andere Grafiken oder Contenterstellung kommt es völlig auf die Qualität an.

Bei Fiverr beispielsweise kannst du dir schon für ca. 10 $ ein Logo erstellen lassen, während Experten mehrere tausend Euro verlangen können.

Um dir einen Blogartikel schreiben zu lassen, kannst du günstige Content-Plattformen nutzen, für teilweise nur 1 Cent pro Wort oder erfahrene Texter für mehrere hundert Euro je nach Umfang beauftragen.

Buchhaltung und Rechtsberatung

Abhängig vom Umfang der Dienstleistungen und des benötigten Fachwissens können die Kosten hier zwischen 0 € für kostenlose Tools und mehreren tausend Euro pro Jahr liegen.

Wie bereits erwähnt, exakte Kosten zu nennen, ist hier schwer. Aber so hast du schon mal einen Richtwert.

Lass uns jetzt einige Online-Business Ideen unter die Lupe nehmen, mit denen du 2023 so richtig durchstarten kannst.

24 Ideen für ein profitables Online-Business im Jahr 2023

Ich zähle bei den Investitionen nicht extra einen Laptop oder Internetverbindung auf. Das sehe ich als essenziell. Auch Werbekosten oder Weiterbildungen können für jeden Berufsbereich dazukommen.

1. Social-Media-Manager

Online-Business: Social-Media-Manager

Als Social-Media-Manager bist du für die Erstellung und Verwaltung von Social-Media-Kampagnen für Unternehmen oder Marken verantwortlich. Du entwickelst Inhalte, überwachst Social-Media-Kanäle und sorgst dafür, dass das Unternehmen auf Plattformen wie beispielsweise Facebook, Twitter oder Instagram präsent ist.

2 Tipps für deinen Start:

1. Starte am besten mit deinem eigenen Account. Poste regelmäßig und experimentiere mit verschiedenen Arten von Inhalten, um dein Engagement zu erhöhen. So lernst du, was funktioniert und was nicht.

2. Um dich weiterzubilden, schau dir Online-Workshops oder Kurse an. Hierbei kannst du nicht nur von Profis lernen, sondern auch wertvolle Kontakte knüpfen und dein Netzwerk ausbauen.

Investition: Website-Hosting, evtl. Social-Media-Management-Tools

Qualifikationen: Erfahrung im Social-Media-Management, Kenntnisse über verschiedene Social-Media-Plattformen und immer auf aktuellen Stand für Trends sein.

2. Content Creator

Als Content Creator erstellst du Inhalte für eine Website oder Social-Media-Plattform. Das können unter anderem Blog-Beiträge, Videos, Fotos oder Podcasts sein.

2 Tipps für deinen Start:

1. Überlege dir zuerst, in welchem Bereich du deine Inhalte erstellen möchtest und spezialisiere dich auf eine Nische. Wähle ein Thema, das dich wirklich interessiert und das du gut beherrschst. So wird es dir leichter fallen, regelmäßig und vor allem authentische Inhalte zu erstellen.

2. Um deine Inhalte besser zu machen, schau dir mal deine Konkurrenz an. So kannst du sehen, welche Art von Inhalten funktionieren und welche du noch verbessern kannst. Aber Vorsicht: Kopiere nicht einfach die Ideen anderer, sondern finde deinen eigenen Stil!

Investition: Kameraausrüstung, Video-Editing-Software

Qualifikationen: Kreativität, Verständnis für die Zielgruppe

3. Webdesigner

Als Webdesigner erstellst und gestaltest du Websites für deine Kunden. Dazu gehört die Erstellung von Layouts und Designs, die Auswahl von Farben, Typografie und Grafiken oder die Programmierung und Umsetzung des Designs mit HTML, CSS und anderen Web-Technologien

2 Tipps für deinen Start:

1. Starte mit einfachen WordPress, HTML- und CSS-Tutorials. Erstelle kleine Projekte, wie z. B. deine eigene Website, um praktische Erfahrungen zu sammeln.

2. Um deine Designs zu verbessern, schau dir Websites an, die du gerne magst und versuche zu verstehen, warum sie gut aussehen. So kannst du Inspirationen für deine eigenen Designs finden und dich immer weiterentwickeln.

Investition: Website-Hosting, Design-Software

Qualifikationen: Erfahrung im Webdesign, Programmierkenntnisse

4. Grafikdesigner

Als Grafikdesigner erstellst du Grafiken für deine Kunden. Das können Logos, Werbebroschüren, Plakate, Social-Media-Designs oder andere Marketingmaterialien sein.

2 Tipps für deinen Start:

1. Mach dich mit den Grundlagen guter Designs vertraut. Informiere dich über Farben, Typografie und Komposition, um ansprechende Designs zu erstellen, die ihre Betrachter in den Bann ziehen und Geschichten erzählen. Hierfür gibt es unzählige Online-Kurse und Tutorials.

2. Wenn du ein Portfolio erstellst, achte darauf, dass du eine breite Palette von Projekten und Designs abdeckst. So können potenzielle Kunden sehen, dass du vielseitig bist und unterschiedliche Aufgaben übernehmen kannst.

Investition: Design-Software, Grafiktablett

Qualifikationen: Kreativität, Erfahrung in Grafikdesign, Kenntnisse mit Design-Software

5. Online-Marketing-Experte

Als Online-Marketing-Experte erstellst und führst du Online-Marketing-Kampagnen für Unternehmen durch, um ihre Online-Präsenz zu verbessern und den Umsatz anzukurbeln.

2 Tipps für deinen Start:

1. Zunächst kannst du damit beginnen, dich über die verschiedenen Kanäle zu informieren. Dabei kann dir das Wälzen von Blogs, Podcasts oder Online-Kursen helfen. So kannst du die Grundlagen des Online-Marketings verstehen und lernen, wie du erfolgreich für ein Unternehmen wirbst.

2. Um dein Wissen in der Praxis anzuwenden, kannst du mit deiner eigenen Sichtbarkeit starten. Du kannst dir auch immer ein Pilotprojekt suchen und deine Leistung für einen geringeren Preis anbieten.

Investition: Online-Marketing-Tools

Qualifikationen: Erfahrung in Online-Marketing, Kenntnisse über verschiedene Online-Marketing-Kanäle und aktuelle Trends

6. Blogger

Als Blogger erstellst du regelmäßig Inhalte zu einem bestimmten Thema oder einer Nische. Bis du damit gutes Geld verdienst, kann es aber einige Zeit dauern. Denn du musst dir eine relativ große Reichweite aufbauen für Kooperationen, Verkäufe eigener Produkte oder Affiliate-Einnahmen.

2 Tipps für deinen Start:

1. Definiere deine Zielgruppe. Das ist das A und O. Erstelle dann eine klare Content-Strategie und einen Redaktionsplan, um regelmäßig qualitativ hochwertigen und ansprechenden Content zu produzieren. Nutze Social-Media-Kanäle und Newsletter, um deine Inhalte zu promoten und dir eine interessierte Community aufzubauen.

2. Kooperiere mit anderen Bloggern oder Unternehmen in deiner Nische, um deine Reichweite zu vergrößern und neue Leser zu gewinnen. Suche nach Möglichkeiten, um Gastbeiträge auf anderen Websites zu schreiben oder um Podcast-Interviews zu geben, um deine Expertise zu präsentieren.

Investition: Website-Hosting, Blogging-Plattform

Qualifikationen: Schreibfähigkeiten, Kenntnisse in SEO

7. Schriftsteller / Autor

Online-Business: Schriftsteller

Als Schriftsteller oder Autor schreibst du Bücher, Artikel oder andere Texte. Du kannst als freier Schriftsteller arbeiten und deine Werke veröffentlichen oder für Verlage und andere Unternehmen schreiben. Dabei ist Kreativität und Schreibfähigkeit gefragt, aber auch Ausdauer und Disziplin, um Projekte zu planen und umzusetzen.

2 Tipps für deinen Start:

1. Nutze Plattformen wie Amazon Kindle, Direct Publishing oder Smashwords, um deine Werke selbst zu veröffentlichen und ein Publikum aufzubauen. Du kannst dir eine professionelle Autoren-Website erstellen, um dein Portfolio und deine Expertise zu präsentieren und deine Werke zu promoten.

2. Baue dir eine Community auf, indem du Lesungen oder Workshops anbietest. Auch mit anderen Schriftstellern oder Autoren kannst du zusammenarbeiten. Nutze außerdem Social-Media-Kanäle, um Feedback und Empfehlungen zu sammeln und dein Netzwerk zu erweitern.

Investition: Textverarbeitungssoftware, Korrekturlese- oder Lektoratsdienste

Qualifikationen: Schreibtalent, Kreativität, gute Rechtschreibung

8. Übersetzer

Als Übersetzer wandelst du schriftliche oder mündliche Texte von einer Sprache in eine andere um, um sie für Menschen zugänglich zu machen, die die Originalsprache nicht verstehen.

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete Übersetzungsdienste in mehreren Sprachen an, um mehr Kunden zu erreichen. Definiere deine Zielgruppe und erstelle eine klare Marketingstrategie, um deine Dienstleistungen zu promoten und potenzielle Kunden anzusprechen.

2. Nutze Übersetzungssoftware und andere Hilfsmittel, um deine Arbeit zu erleichtern und zu verbessern. Bleibe auf dem Laufenden bezüglich sprachlicher Entwicklungen und kultureller Unterschiede in verschiedenen Ländern, um eine hohe Qualität deiner Übersetzungen zu gewährleisten.

Investition: Übersetzungssoftware

Qualifikationen: Sprachkenntnisse in (im besten Fall mehreren) verschiedenen Sprachen

9. E-Commerce-Manager

Als E-Commerce-Manager kümmerst du dich darum, dass ein Unternehmen im Internet gut vertreten ist. Das beinhaltet unter anderem die Gestaltung und Umsetzung von Online-Shops oder anderen Verkaufsplattformen. Du sorgst dafür, dass Kunden schnell und einfach Produkte oder Dienstleistungen kaufen können.

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten an sowie eine einfache und benutzerfreundliche Plattform, um Kunden zu gewinnen. Setze dich auch mit den Bedürfnissen deiner Zielgruppe auseinander und passe deine E-Commerce-Strategie genau an sie an.

2. Nutze Analysetools und Daten, um die Performance deiner E-Commerce-Plattform zu messen und zu verbessern.

Investition: E-Commerce-Software

Qualifikationen: Erfahrung in der E-Commerce-Entwicklung, Kenntnisse in Zahlungsabwicklung und Kundenservice

10. Online-Fotograf

Online-Business: Online-Fotograf

Als Online-Fotograf erstellst du professionelle Fotos, die du online verkaufst. Deine Kunden können diese Bilder für ihre eigenen Projekte verwenden. Beispielsweise für Marketingmaterial, Website-Designs oder Social-Media-Posts.

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete einzigartige und hochwertige Bilder an, um aus der Masse herauszustechen. Zeige Beispiele am besten auf deiner auffälligen Website und ansprechenden Social-Media-Kanälen. Spezialisiere dich am besten auf eine Nische.

2. Nutze Bildbearbeitungssoftware, um deine Fotos zu bearbeiten und zu verbessern.

Investition: Kameraausrüstung, Bildbearbeitungssoftware

Qualifikationen: Erfahrung in der Fotografie, Kenntnisse in der Bildbearbeitung

11. Coach

Als Coach kannst du perfekt online arbeiten und deine Kunden in verschiedenen Lebensbereichen beraten und coachen. Dein Ziel ist es, deine Kunden zu motivieren, ihre Ziele zu erreichen und eine positive Veränderung in ihrem Leben zu bewirken.

2 Tipps für deinen Start

1. Spezialisiere dich auf eine bestimmte Nische und Zielgruppe, um dich von anderen Online-Coaches abzuheben. Beispiele für Nischen können sein: Business-Coaching für Gründer, Coaching für junge Eltern oder Gesundheits-Coaching für Menschen ab 50. Durch die Spezialisierung kannst du dich als Experte auf einem bestimmten Gebiet positionieren und gezielt potenzielle Kunden ansprechen.

2. Nutze verschiedene Online-Plattformen und Tools, um dein Coaching anzubieten und zu promoten. Dazu zählen unter anderem Tools wie Zoom oder Microsoft Teams. Über Social-Media-Kanäle wie Instagram oder Facebook, deine eigene Website und ein Newsletter kannst du auf dein Coaching aufmerksam machen.

Investition: Coaching-Ausbildung, Video-Chat-Software

Qualifikationen: Erfahrung im Coaching (im besten Fall mit Ausbildung), Fähigkeit zur Motivation und Führung von Menschen

12. E-Learning-Experte

Als E-Learning-Experte bist du wie ein digitaler Lehrer, der seine Schüler online unterrichtet. Du erstellt virtuelle Klassenräume, in denen Schüler interaktive Lerninhalte durchgehen können. Mithilfe von Technologie und Online-Tools kannst du den Schülern ein maßgeschneidertes Lernprogramm bieten.

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete interaktive und ansprechende Lerninhalte an, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu erhaschen. Verwende auch verschiedene Medien wie Videos, Bilder oder Animationen, um den Lernprozess interessanter zu gestalten.

2. Nutze Social-Media-Plattformen und Online-Foren, um deine Online-Kurse zu bewerben und potenzielle Kunden zu erreichen. Auch die Zusammenarbeit mit Influencern oder anderen Experten in deiner Branche kann helfen, deine Reichweite zu erhöhen.

Investition: Lernplattformen, Lernsoftware

Qualifikationen: Erfahrung in der Entwicklung von Lerninhalten, Kenntnisse in E-Learning-Tools

13. Online-Reiseberater

Online-Business: Online-Reiseberater

Als Online-Reiseberater organisierst und buchst du Reisen für deine Kunden. Du kannst dabei entweder auf eine spezielle Reiseart oder Destination spezialisiert sein oder ein breites Angebot an Reisen anbieten.

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete am besten spezialisierte Reisepläne an, um eine Nische zu bedienen und Kunden zu gewinnen. Du könntest dich z. B. auf bestimmte Länder oder Reisestile konzentrieren.

1. Nutze Social-Media-Plattformen wie Instagram oder Pinterest, um inspirierende Reisebilder und -geschichten zu teilen und deine Dienstleistungen zu bewerben. Auch die Zusammenarbeit mit Reisebloggern oder Influencern kann dir helfen, deine Reichweite zu erhöhen.

Investition: Eigenen Reisen, evtl. Reisebuchungssoftware

Qualifikationen: Erfahrung in der Reisebranche, Kenntnisse über verschiedene Reiseziele

14. SEO-Experte

Als SEO-Experte optimierst du Websites, um deren Ranking in Suchmaschinen wie Google zu verbessern und eine höhere Sichtbarkeit zu erreichen.

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete einen umfassenden SEO-Service an, der Keyword-Recherche, On-Page-Optimierung, Backlink-Building und technische Optimierung umfasst.

2. Nutze Tools und Ressourcen, um deine Kenntnisse über SEO auf dem neuesten Stand zu halten und potenzielle Kunden zu überzeugen.

Investition: SEO-Tools

Qualifikationen: Kenntnisse in Suchmaschinenoptimierung, Erfahrung mit SEO-Tools und -Techniken

15. E-Book-Verleger

Als E-Book-Verleger produzierst oder vermarktest du digitale Bücher. Du kannst dein eigenes E-Book schreiben und veröffentlichen oder auch Autoren bei der Veröffentlichung ihrer Werke unterstützen.

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete qualitativ hochwertige Inhalte und ansprechende Layouts an, um potenzielle Leser anzusprechen und zu überzeugen.

2. Nutze Online-Marketing-Strategien und -Kanäle, um deine E-Books zu promoten und eine größere Reichweite zu erzielen.

Investition: E-Book-Software

Qualifikationen: Schreibfähigkeiten, Kenntnisse in der Bucherstellung und -formatierung.

16. Virtuelle Assistenz

Als virtuelle Assistenz unterstützt du deine Kunden nach Bedarf bei verschiedenen Aufgaben. So müssen diese Personen niemanden fest einstellen, da du auf Abruf für sie etwas erledigen kannst. Dazu zählen unter anderem E-Mail-Management, Buchhaltung oder Social-Media.

2 Tipps für deinen Start:

1. Finde relativ schnell eine Nische und spezialisiere dich auf ein Aufgabengebiet, statt einen ganzen Bauchladen an Leistungen anzubieten.

2. Um dir eine Expertise anzueignen, hast du unzählige Möglichkeiten für Onlinekurse und E-Books. Vieles gibt es sehr günstig oder sogar gratis, wie Challenges in Facebook-Gruppen.

Investition: Fachspezifische Weiterbildungen, spezielle Software oder Tools für bestimmte Aufgaben

Qualifikationen: Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeiten, Kenntnisse in verschiedenen Tools und Plattformen

17. Online-Kurs-Entwickler

Als Online-Kurs-Entwickler erstellst du digitale Lerninhalte in Form von Videos, Texten und Präsentationen, die online zugänglich sind. Du kannst Kurse zu verschiedenen Themenbereichen erstellen. Über Plattformen wie beispielsweise Udemy, Elopage oder Teachable kannst du sie dann verkaufen.

2 Tipps für deinen Start:

1. Finde eine profitable Nische, indem du dich auf einen bestimmten Bereich spezialisierst, der gefragt ist und bei dem du Expertise hast. Überlege dir außerdem, welche Art von Lerninhalten du erstellen möchtest, ob es sich um interaktive Videos, Texte oder Präsentationen handelt.

2. Investiere in die Qualität deiner Inhalte. Verwende professionelle Tools und Software, um ansprechende und informative Kurse zu erstellen.

Investition: Kameraausrüstung und Mikrofon für die Videoaufnahme, Tools und Software für die Kursentwicklung

Qualifikationen: Expertise in deiner Nische, Kenntnisse in der Videoproduktion und in der Verwendung von Software zur Kursentwicklung

17. Ernährungsberater

Online-Business: Ernährungsberater

Als Ernährungsberater unterstützt du deine Kunden online bei Fragen rund um eine gesunde Ernährung. Du hilfst ihnen dabei, ihre Ernährungsgewohnheiten anzupassen. Du erstellst auch personalisierte Ernährungspläne und gibst praktische Tipps, um eine ausgewogene Ernährung zu erreichen

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete kostenlose Erstberatungen an, um potenzielle Kunden zu gewinnen und ihnen einen Vorgeschmack auf deine Dienstleistungen zu geben. Nutze unbedingt soziale Medien, um deine Expertise zu präsentieren und deine Reichweite zu erhöhen.

2. Erstelle einen personalisierten Ernährungsplan für jeden Kunden, basierend auf den individuellen Bedürfnissen und Zielen. Biete auch regelmäßige Follow-up-Sitzungen an, um den Fortschritt deiner Kunden zu überwachen und ihren Plan anzupassen.

Investition: Ausbildung zum Ernährungsberater

Qualifikationen: Zertifizierung oder Abschluss in Ernährungswissenschaften oder einem ähnlichen Bereich

18. Sprachlehrer

Als Online-Sprachlehrer gibst du Sprachunterricht über das Internet. So können auch deine Schüler einfach von Zuhause eine neue Sprache lernen.

2 Tipps für deinen Start:

1. Verwende interaktive und spannende Methoden wie Rollenspiele und Diskussionen, um den Unterricht interessanter und effektiver zu gestalten.

2. Für den Anfang könntest du kostenlose Probestunden anbieten, um leichter zahlende Kunden zu gewinnen.

Investition: Headset oder Mikrofon, Lehrmaterialien, Software für die Sprach- und Grammatikprüfung

Qualifikationen: Perfekte Kenntnisse in verschiedenen Sprachen, gute Fähigkeiten, um anderen etwas beizubringen

19. Fitness Coach

Als Fitness Coach bietest du deinen Kunden online personalisierte Trainingspläne, verschiedene Übungen und Fitnessberatung an. Dein Ziel ist es, deine Kunden bei der Erreichung ihrer Fitnessziele zu unterstützen und sie zu einem gesünderen Lebensstil zu motivieren.

2 Tipps für deinen Start:

1. Vor allem über Social Media kannst du dich und deine Expertise perfekt präsentieren. Zeige ansprechende Fotos und Videos von deinen Trainings, um potenzielle Kunden anzuziehen.

2. Biete kostenlose Erstberatungen oder Schnupperkurse an, um Kunden zu gewinnen und ihnen einen Vorgeschmack auf deine Dienstleistungen zu geben. Dabei kannst du gleich ihre Probleme, Wünsche und Bedürfnisse besser verstehen.

Investition: Trainerlizenz, Kamera, evtl. Fitnessgeräte

Qualifikation: Lizenzierter Trainer, Trainingserfahrungen, Kommunikationsfähigkeit

20. Musiklehrer

Online-Business: Musiklehrer

Als Musiklehrer bietest du online Unterricht für verschiedenen Musikinstrumente wie Klavier, Gitarre oder Gesang an. Dabei kannst du entweder Live-Sessions mit deinen Schülern verbringen oder auch Online-Kurse entwickeln.

2 Tipps für deinen Start:

1. Nutze Online-Plattformen wie Superprof, Musiker-Board oder Teachtoday, auf denen du deine Leistung als Online-Musiklehrer anbieten kannst. Diese Plattformen haben bereits eine Zielgruppe, die nach Lehrern wie dir sucht, und können dir helfen, schneller Kunden zu finden.

2. Biete kostenlose Probestunden an. So kannst du potenzielle Kunden von deinem Können überzeugen. Wenn sie sehen, dass du ein kompetenter Lehrer bist und sie Fortschritte machen, sind sie eher bereit, weitere Stunden zu buchen.

Investition: Musikinstrumente, evtl. kostenpflichtige Online-Plattformen

Qualifikation: Sehr gute Kenntnisse über deine Musikinstrumente oder Gesang

21. Kochlehrer

Als Kochlehrer bringst du deinen Schülern online bei, wie sie köstliche Gerichte und Delikatessen zubereitet. Dabei kannst du entweder Live-Sessions durchführen oder auch Video-Kurse entwickeln.

2 Tipps für deinen Start:

1. Über Social-Media-Plattformen wie Instagram, Facebook oder TikTok kannst du perfekt deine Expertise im Kochen präsentieren. Erstelle ansprechende Fotos und Videos von deinen Gerichten und teile hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Kochen.

2. Biete kostenlose Live-Kochkurse oder Webinare an, um Kunden zu gewinnen und ihnen einen Vorgeschmack auf dein Können zu geben. Diese Probestunden kannst du auch für Feedback deiner Schüler nutzen und deine Kurse verbessern.

Investition: Küchengeräte und -utensilien, Kamera, evtl. Kosten für Online-Kurs-Plattformen

Qualifikation: Erfahrung und Leidenschaft für das Kochen, evtl. sogar Ausbildung als Koch

22. Eventmanager

Als Eventmanager planst und organisierst du online verschiedene Events wie Konferenzen, Meetings oder sogar Hochzeiten. Du bist verantwortlich für die Gestaltung des Programms, die Auswahl und Buchung von Dienstleistern, sowie die Durchführung des Events selbst.

2 Tipps für deinen Start:

1. Nutze Online-Plattformen wie Xing Events oder Eventbrite, um dein Angebot zu präsentieren und deine Veranstaltungen zu bewerben. Diese Plattformen haben bereits eine Zielgruppe, die nach Events sucht und können dir helfen, schneller Kunden zu finden.

2. Erstelle eine ansprechende Webseite oder Landingpage, auf der du dein Angebot präsentierst. Hier kannst du detaillierte Informationen über deine Dienstleistungen, Referenzen und Preise bereitstellen. Verwende auch Bilder oder Videos von vergangenen Events, um potenzielle Kunden zu überzeugen.

Investition: Software und Tools zur Organisation und Planung von Events, evtl. auch Fortbildungen

Qualifikation: Erfahrung in der Eventbranche, Organisationstalent, gute Kommunikationsfähigkeit

23. Copywriter

Als Copywriter schreibst du Texte für Unternehmen, Marken oder andere Auftraggeber, um deren Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Dabei kann es sich um Werbetexte, Produktbeschreibungen, Blogartikel, Social-Media-Posts oder E-Mails handeln.

2 Tipps für deinen Start:

1. Biete kostenlose Probetexte an oder erstelle schon vorab Textbeispiele, um potenzielle Kunden von deinem Können zu überzeugen. Überlege dir, welche Branchen oder Unternehmen zu deinem Schreibstil passen und wo du besonders gut punkten kannst.

2. Schau dir erfolgreiche Beispiele von anderen Copywritern an, um Inspiration zu bekommen und zu lernen, welche Techniken und Stile gut funktionieren. Achte aber darauf, nicht einfach nur zu kopieren, sondern entwickle deinen eigenen Stil.

UND: Schau unbedingt in meiner Copywriting Academy vorbei

Investition: Textverarbeitungsprogramme, ggf. kostenpflichtige Recherche- und SEO-Tools

Qualifikation: Kreativität, Lust am Schreiben

24. Influencer

Online-Business: Influencer

Als Influencer teilst du auf Social-Media-Plattformen wie Instagram oder TikTok dein Leben, deine Interessen und Empfehlungen mit deinen Followern. Im besten Fall erzielst du dabei Einnahmen durch Sponsoring-Deals, Affiliate-Marketing oder Werbung. Das kann allerdings etwas dauern, bis du eine so große Reichweite aufgebaut hast.

2 Tipps für deinen Start:

1. Fokussiere dich auf ein Thema oder eine Nische. Finde heraus, wer deine Zielgruppe ist und was sie interessiert. Wenn du dich auf eine bestimmte Zielgruppe konzentrierst, kannst du speziell auf sie deine Inhalte abzielen.

2. Investiere in qualitativ hochwertigen Inhalt, um auf Social-Media-Plattformen aufzufallen. Investiere auch in eine gute Kamera und experimentiere mit verschiedenen Arten von Inhalten wie Fotos, Videos und Storys.

Investition: Kamera- und Audioausrüstung, Requisiten

Qualifikation: Kreativität, Kommunikationsfähigkeit

Allgemeiner Tipp für deine Kundengewinnung zu Beginn

Anfangs kennt dich noch niemand. Keiner weiß, was du kannst. Du bist ein unbeschriebenes Blatt für potenzielle Kunden.

Vergleiche es mit Amazon. Vermutlich kaufst du lieber ein Produkt, für das es schon ein paar Bewertungen von anderen Kunden gibt. So sparst du dir, die Katze im Sack zu kaufen.

Deshalb ist es immer von Vorteil, wenn du schon ein paar Kundenprojekte zeigen kannst oder Bewertungen hast.

Dafür kannst du für deine ersten Kunden entweder kleine Projekte kostenlos übernehmen oder nur einen relativ kleinen Betrag für deine Arbeit verlangen.

Bitte sie im Gegenzug dafür um ein Testimonial. Und schon startest du nicht mehr ganz als unbeschriebenes Blatt.

Fazit: Dir ein Online-Business im Jahr 2023 aufzubauen ist so leicht wie nie

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du mit einem eigenen Online-Business starten kannst. Genau so gibt es nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, um dir Wissen anzueignen.

Heutzutage zählt nicht mehr nur, welche Ausbildung du mal gemacht hast oder was in deinen alten Zeugnissen steht. Wichtig ist Expertise, die du dir selbst aneignen kannst und Ergebnisse.

Natürlich kannst du nicht ohne entsprechende Ausbildung Herzchirurg werden. Aber die in diesem Ratgeber aufgezählten Ideen kannst du leicht verwirklichen, indem du dich einfach selbst weiterbildest.

Auch ein besonders großes Startkapital ist für diese Beispiele nicht nötig.

Mit dem richtigen Engagement, Durchhaltevermögen und der Leidenschaft für dein Thema, kannst du auf jeden Fall gutes Geld verdienen.

Karina Kawaletz
Hi, ich bin Karina – selbstständige Texterin und Reisebloggerin. Ich helfe dir dabei, dein Angebot mit überzeugenden Worten besser zu verkaufen und deine Zielgruppe von dir zu begeistern. Wie du siehst, konnte ich sogar den besten Copywriter überzeugen ;) Neben dem Schreiben liebe ich Reisen, denn die Welt ist mein Zuhause.
Neuste Artikel
Der Copywriting-BlogNeuste Artikel
Der Blog für alle, die mehr Kunden für ihr Online-Business gewinnen wollenDer Copywriting-BlogNeuste Artikel
Erfahrungsbericht Podcast
19. Januar 2022

Erfahrungsbericht: Ich habe über 301 Podcast-Episoden veröffentlicht. Hat es sich gelohnt?

Du überlegst, einen Podcast zu starten? Ich habe über 301+ Episoden veröffentlicht. Hier erfährst du, ob es sich gelohnt hat.
Freebie
20. Oktober 2021

So erstellst du ein unwiderstehliches Freebie, das deine Interessenten in Kunden verwandelt

Was ist ein Freebie – und wie sorgst du dafür, dass es deine Zielgruppe wirklich haben möchte? Hier erfährst du es.
Landing_Page_optimieren
30. November 2022

Landingpage optimieren: 10 ultimative Tipps, mit denen du deine Conversions erhöhst

Deine Landingpage konvertiert nicht? In diesem Artikel findest du 10 ultimative Tipps, mit denen du deine Conversions erhöhst.

Keine Zeit oder Ideen für deinen Newsletter?

Mit diesen 11 "E-Mail-Rezepten" schreibst du spannende Newsletter in unter 10 Minuten.

Trage dich hier ein, um den Newsletter zu erhalten.