ProvenExpert: XXL-Erfahrungsbericht nach über 2 Jahren

Von: Tim Gelhausen | Zuletzt aktualisiert: 06.04.22

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)

Loading...

Angenommen, du suchst auf Amazon nach einem neuen Staubsauger.

Welche Modelle wirst du dir genauer anschauen?

Vielleicht hast du eine bestimmte Marke im Kopf – aber ich wette, du klickst auch auf die Modelle, die die meisten Kundenrezensionen haben.

Wer viele, positive Bewertungen vorweisen kann, gewinnt mehr Kunden. So wirkst du direkt vertrauenswürdiger. Dasselbe Prinzip kannst du für dein Online-Business nutzen.

Heutzutage ist es unerlässlich, dass du Kundenbewertungen einsammelst. Wenn du als einziger in deiner Branche hunderte, positive Bewertungen vorweisen kannst, bekommst du das größte Stück vom Kuchen ab. Sprich: Du bekommst die meisten Kunden.

In diesem Artikel stelle ich dir ProvenExpert im Detail vor. ProvenExpert ist ein Tool, mit dem du Kundenrezensionen über dich oder zu deinen Produkten einsammeln und potenziellen Kunden anzeigen kannst. So steigt das Vertrauen in dich und deine Produkte – und mehr Menschen werden zu Kunden.

Ich selbst nutze ProvenExpert schon seit April 2020 und habe (zum Zeitpunkt dieses Artikels) knapp 500 Bewertungen gesammelt. Das wird also ein XXL-Erfahrungsbericht aus der Praxis. Ich habe das Tool nicht kurz überflogen, sondern arbeite aktiv damit.


INHALTSVERZEICHNIS
No headings found

Was genau ist ProvenExpert?

Grob gesagt: ProvenExpert ist ein Bewertungsportal, mit dem Selbstständige und Unternehmen Kundenrezensionen sammeln können, in dem sie

  • Online-Umfragen erstellen
  • Bewertungen aus anderen Portalen aggregieren (dazu später mehr).

Du kannst dir bei ProvenExpert ein Profil anlegen, auf dem dann deine Kundenrezensionen gesammelt werden. So kannst du potenziellen Neukunden schnell zeigen, wie zufrieden andere Kunden bereits mit dir waren.

Hier siehst du beispielsweise mein Profil:

ProvenExpert Oberfläche

Das Prinzip ist also einfach: Du kannst Bewertungen von deinen Kunden sammeln, damit potenzielle Neukunden schnell erkennen, dass du ein vertrauenswürdiger Experte bist.

ProvenExpert bietet dafür sogenannte Bewertungssiegel an, die du auf deinen Landing Pages, deiner Webseite und sonst überall einbetten kannst. Hier siehst du ein Beispiel:

Erfahrungen & Bewertungen zu Tim Gelhausen

Diese Siegel zeigen deinen Besuchern auf einen Blick, wie viele Bewertungen du gesammelt hast und wie hoch deine Kundenzufriedenheit ist. Dazu gleich noch mehr.

Funktionen von ProvenExpert

ProvenExpert hat einige Funktionen, die du gerade als Selbstständiger, Einzelunternehmer oder als Personenmarke schätzen lernst:

1. Dein Profil. Herzstück von ProvenExpert ist natürlich dein eigenes Profil. Hier können sich Dritte über dich, dein Unternehmen und deine Angebote informieren. Gleichzeitig findet man hier all die Kundenbewertungen.

Zum Zeitpunkt dieses Artikels sieht mein Profil so aus:

ProvenExpert Profil

Dort kann ich Links zu meinen wichtigsten Seiten platzieren, Kontaktmöglichkeiten abgeben und natürlich findest du dort all die Bewertungen meiner Kunden.

2. Digitale Bewertungssiegel. Wem nutzen viele Bewertungen, wenn potenzielle Neukunden diese nicht sehen? Genau deshalb bietet ProvenExpert viele Bewertungssiegel an, die du beispielsweise auf deine Homepage oder deine Landingpages einbetten kannst.

Digitale Bewertungssiegel von ProvenExpert

Im Grunde zeigen die Bewertungssiegel alle die gleiche Information an, aber in unterschiedlichen Formaten. Manche Siegel eignen sich besser für mobile Webseiten-Ansichten, andere eher für Desktop.

Sinn dieser Siegel ist, dass ein potenzieller Kunde auf Anhieb sieht, dass du viele Kundenrezensionen gesammelt hast – und dir somit schneller vertraut. Wann immer ich eine Landing Page erstelle, bette ich ein Siegel auf dieser ein.

Warum?

Das sorgt für eine Conversion-Erhöhung, ganz klar.

Und da liegt für mich als Betreiber von einem Online-Business der größte Mehrwert. Wenn jemand, der mich noch nicht kennt, auf eine meiner Landing Pages sieht, dass ich über 500 Bewertungen von zufriedenen Kunden habe, wirke ich sofort vertrauenswürdiger.

3. Physische Siegel und Sticker. Du kannst von ProvenExpert echte, physische Zertifikate und Sticker anfordern, die du dir ins Büro hängen kannst. Falls du Kunden in einem Lokal empfängst, sorgt das für einen professionellen, ersten Eindruck.

Ich habe diese Siegel in 2021 selbst angefordert. Hier siehst du sie:

Physische Siegel von ProvenExpert

Ich muss sagen: Die machen wirklich was her. Auch sehr nützlich, falls du häufiger Videos veröffentlichst. Hänge diese Zertifikate an einer Wand hinter dir auf, sodass man sie sofort sieht, wenn jemand dein Video schaut.

Die Zertifikate kann nicht jeder anfordern. Dafür musst du Bedingungen erfüllen. Für das goldene „Top Empfehlung“ Zertifikat etwa:

  • mindestens 50 Bewertungen in den letzten 12 Monaten (ohne externe Quellen)
  • mindestens Note „sehr gut“ (ab 4,5 Sterne)
  • mindestens 95% Kundenempfehlungen
  • alle Bewertungen müssen veröffentlicht sein.

Die Zertifikate muss man sich wirklich verdienen, sodass sie nicht jeder hat. Damit sticht man auf jeden Fall aus der Masse hervor.

4. Google-Sterne auf deiner Webseite. Dieses Feature finde ich interessant. Du kannst die ProvenExpert-Sterne mit einem Code in den Suchergebnissen in Google anzeigen lassen. Das heißt: Wenn du in der Suche bei Google auftauchst, werden dort deine Sterne eingeblendet, sodass mehr Menschen auf dich aufmerksam werden. Hier siehst du ein Beispiel:

Einbindung von ProvenExpert-Sterne in die Google Suche

Das sorgt für mehr Sichtbarkeit, mehr Besuchern auf deiner Webseite und für mehr Vertrauen dir gegenüber.

5. Bewertungsaggregation. Da hätten wir das schwierige Wort: Bewertungsaggregation. Das ist der Grund, warum ProvenExpert so beliebt ist. Mit ProvenExpert kannst du all deine Bewertungen im Netz sammeln (aggregieren) und an einem Ort bündeln. Hier ein Praxisbeispiel:

Angenommen, du hast:

  • einen Podcast mit 42 Bewertungen
  • ein GoogleMyBusiness-Profil mit 13 Bewertungen
  • ein Buch auf Amazon mit 28 Bewertungen
  • auf ProvenExpert selbst 21 Bewertungen.

Siehst du das Problem? Du hast zwar viele Kundenrezensionen, aber sie sind auf viele verschiedene Portale verteilt. Genau dieses Problem löst die Bewertungsaggregation.

Du kannst hunderte Bewertungsportale an ProvenExpert anschließen, um dort deine Bewertungen an einem zentralen Ort zu bündeln. Wenn du etwa eine neue Bewertung auf GoogleMyBusiness erhältst, landet diese automatisch auch auf ProvenExpert.

Wenn du auf mein ProvenExpert-Profil gehst, siehst du etwa, dass ich 2 weitere Bewertungsportale angeschlossen habe, damit alle Bewertungen bei ProvenExpert, an einem zentralen Ort, landen.

alle Bewertungen an einem zentralen Ort über ProvenExpert

Scrollst du ganz nach unten, kannst du genau sehen, wie viele Bewertungen aus anderen Portalen kommen.

Apple und Google Anbindung über ProvenExpert

Ich habe über 400 Bewertungen bei ProvenExpert selbst gesammelt, aber ich habe auch die Bewertungen von meinem Conversion Copywriting Podcast angebunden. Wie ich diesen Artikel schreibe, sind das 83 Bewertungen.

Weiterhin habe ich mein GoogleMyBusiness-Profil verknüpft, das ich vor Kurzem erstellt habe. Die 7 Bewertungen dort landen auch in ProvenExpert.

Das bedeutet: Wenn du schon auf anderen Portalen viele Bewertungen gesammelt hast, kannst du sie ganz leicht in ProvenExpert integrieren.

Die Bewertungsaggregation ist eines der Features, die ProvenExpert kontinuierlich ausbaut. Hier kannst du wirklich jedes erdenkliche Bewertungsportal anbinden. Sei es kununu, yelp, LinkedIn, GoogleMyBusiness, Podcasts, Amazon-Bewertungen, jameda – wirklich alles.

6. Kundenumfragen, um Bewertungen zu sammeln. ProvenExpert sammelt also nicht nur Bewertungen aus anderen Portalen, um sie an einem Ort anzuzeigen – du kannst dich auch selbst auf der Plattform bewerten lassen. Dafür nutzt du sogenannte Kundenumfragen.

Diese kannst du jederzeit erstellen. Zuerst legst du fest, was du von deinen Kunden bewerten lassen möchtest. Etwa:

  • Dein Online-Programm
  • Deinen Podcast
  • Deinen Newsletter und dergleichen.

Du kannst für viele verschiedene Bereiche deines Unternehmens Bewertungen einsammeln. Du könntest etwa speziell für deinen Online-Kurs Rezensionen sammeln, um diese gezielt auf der Verkaufsseite von deinem Online-Kurs anzeigen zu lassen. Dann erscheinen dort nur Stimmen von Kunden, die über deinen Online-Kurs sprechen.

Bewertungsbogen individualisieren bei ProvenExpert

Im nächsten Schritt kannst du entscheiden, in welchen Kategorien du dich bewerten lassen möchtest. Also beispielsweise:

  • Qualität
  • Nutzen
  • Leistung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenservice
  • Beratung und dergleichen.

Ich empfehle dir, nicht immer alles abzufragen. Ich sammle beispielsweise viele Bewertungen für meinen Newsletter ein. Hier würde es keinen Sinn ergeben, ein Preis-Leistungs-Verhältnis bewerten zu lassen.

Je mehr du abfragst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Kunden dich gar nicht bewerten.

Du erstellst also eine Umfrage zu einem bestimmten Angebot von dir und sendest diese Umfrage an deine Kunden – mittels der Umfrage können sie dich bewerten. Du kannst deinen Kunden einfach einen Link schicken oder auch einen QR-Code von ProvenExpert generieren lassen.

Stell dir vor, du schreibst ein Buch. Am Ende vom Buch kannst du dann etwa einen QR-Code von ProvenExpert einbetten, der zu einer Bewertung einlädt. Genial!

7. ExpertCompass. Der Expert-Compass ist eine relativ neue, aber vielversprechende Ergänzung.

ExpertCompass zur Vernetzung von Experten

Da sich viele Experten auf ProvenExpert tummeln (logisch, oder?), haben sich Betreiber gedacht, dass es doch Sinn ergebe, wenn man die Experten untereinander vernetzt. So wurde der ExpertCompass geboren.

Ich kann etwa nach einem Steuerberater in Köln suchen – und ProvenExpert zeigt mir dann alle Profile an, die auf die Suchanfrage passen: Steuerberater in Köln und Umgebung.

Gezielte Suche nach Dienstleistern über ProvenExpert

Zum aktuellen Zeitpunkt habe ich den ExpertCompass noch nicht ausgiebig genutzt, aber die Idee gefällt mir. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich in Zukunft erst einmal hier nach Dienstleistern suche, ehe ich Google bemühe.

So entstehen womöglich auch neue Kontaktanfragen von Kunden, die mit dir zusammenarbeiten wollen. Tatsächlich habe ich so schon die ein oder andere Anfrage erhalten.

Der ExpertCompass steckt noch in den Kinderschuhen, ist aber eine geniale Ergänzung.

Die größten Vor- und Nachteile von ProvenExpert

Ich nutze das ProvenExpert mittlerweile seit über 2 Jahren – das sind die Vor- und Nachteile, die ich in dieser Zeit feststellen konnte:

Vorteile

1. ProvenExpert ist in deutschsprachigen Ländern bekannt. Das ist insofern ein Vorteil, als dass das Siegel schnell erkannt und daher von deinen Kunden auch anerkannt wird. Es gibt sicher noch mehr Bewertungsportale, aber wenn diese nicht allgemein bekannt sind, wirken diese weniger glaubwürdig.

2. Einfach einzubetten. Die Siegel von ProvenExpert kannst du ohne Programmierkenntnisse einfach per HTML auf jeder Web- und Landingpage einbetten, um deine Bewertungen öffentlich zu zeigen.

3. Bewertungsaggregation. Das wohl bekannteste Feature von ProvenExpert ist gleichzeitig sein größter Vorteil. Vielleicht hast du in der Vergangenheit hier und da schon Bewertungen auf verschiedenen Bewertungsportalen gesammelt, die du aber nirgend bündeln konntest.

Das Schöne bei ProvenExpert ist, dass du dich nach wie vor auf anderen Bewertungsportalen bewerten lassen kannst – ProvenExpert bündelt die Bewertungen nur an einem Ort. Gleichzeitig kannst du dich direkt auf der Plattform bewerten lassen.

Für manche Berufsgruppen ergibt es Sinn, weiterhin Bewertungen auf branchenspezifischen Portalen einzusammeln. Mediziner etwa nutzen in der Regel Jameda. Mit ProvenExpert können sich Mediziner weiterhin auf Jameda bewerten lassen – und können diese Bewertungen, zusammen mit Rezensionen von anderen Portalen, in ProvenExpert bündeln.

4. Kampf gegen Falschbewertungen. Laut Eigenaussage geht ProvenExpert direkt und strikt gegen ungerechte Bewertungen vor. Etwa von einem Konkurrenten, der dir aus Böswilligkeit eine schlechte Bewertung dalässt, obwohl er dein Produkt gar nicht kennt.

Das heißt aber nicht, dass negative Bewertungen grundsätzlich gelöscht werden (können). Das ist nicht der Fall. ProvenExpert möchte ehrliche und authentische Bewertungen zeigen – dazu gehören eben auch negative Bewertungen. Solange diese verifizierbar und nachvollziehbar ist, wird sie in deinem Profil angezeigt.

Alles andere würde mich aber auch beunruhigen. Nur so kann man sich als Kunde sicher sein, dass die Bewertungen integer sind.

Genau so soll ProvenExpert aber auch gezielt gegen falsche positive Bewertungen vorgehen. Beispielsweise, indem man sich selbst auf Zweit- oder Drittaccounts bewertet.

Hier kann ich „leider“ nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen, da ich mich weder selbst bewertet habe – noch habe ich (Klopf auf Holz) bisher mit ungerechtfertigten oder falschen Bewertungen zu tun gehabt.

Aber es ergibt Sinn für mich, dass eine Bewertungsplattform mit hoher Reichweite die Integrität ihrer Bewertungen priorisiert. ProvenExpert ist für mein Dafürhalten nicht für Falschbewertungen bekannt. Das muss so klar gesagt werden, denn bei anderen Bewertungsportalen ist das nicht der Fall. Leider.

5. Du kannst 10 Bewertungen gratis einsammeln. ProvenExpert arbeitet mit einem sogenannten Freemium-Modell. Das bedeutet, dass du die Software in einer abgespeckten Variante auch gratis nutzen kannst. In der Gratis-Version kannst du insgesamt 10 Bewertungen kostenlos einsammeln.

Das heißt, dass du ProvenExpert einfach testen kannst, ohne zu zahlen. Genau das habe ich seiner Zeit auch gemacht.

6. Das Pro-Seal. Ende 2021 hat ProvenExpert das sogenannte „Pro-Seal“ eingeführt. Ein Bewertungssiegel, das auf Desktop und mobile schick aussieht und nicht zu viel Platz einnimmt. Hier siehst du es auf Desktop:

Pro-Seal ist ein Bewertungssiegel, dass auf mobil und Desktop nicht viel Platz einnimmt

Und hier auf mobile:

Pro-Seal Siegel auf mobiler Ansicht

Das Siegel klebt am Bildschirmrand. Das heißt, dass es dauerhaft sichtbar ist. Auch, wenn der Nutzer auf der Seite runtergerollt.

Das ist eine sinnvolle Ergänzung der Siegel, denn die Standard-Siegel sind mir oft zu klobig.

Nachteile

1. Support nur für Premium-Kunden. Das finde ich schon frech, wenn ich ehrlich bin. Du brauchst das teuerste Paket von ProvenExpert, um den Support kontaktieren zu können. Alle Nicht-Premium-Kunden müssen mit dem automatisierten Chatbot Vorlieb nehmen.

Und wir alle wissen, wie viel Spaß es macht, mit einem Chatbot zu sprechen, wenn man ein Problem hat.

Ich bin selbst Premium-Kunde – einfach, weil ich über 250 Bewertungen habe und daher upgraden musste. Daher habe ich Zugang zum Support. Es heißt, man habe als Premium-Kunde einen „persönlichen Ansprechpartner“. Allerdings wurde mir nur ein generische Support-E-Mail-Adresse mitgeteilt, an die ich mich wenden kann.

Das klang nicht nach einem persönlichen Ansprechpartner.

Der Support selbst haut mich auch nicht aus den Socken. Der klingt nicht sonderlich freundlich und nimmt sich auch gerne 2-3 Tage zum Antworten.

Wenn ich Gratisnutzer wäre, okay. Aber ich zahle für das teuerste Paket. Hier sehe ich das Clishé der „Servicewüste Deutschland“ leider bestätigt.

2. Bewertungen muss man manuell einsammeln. Die Bewertungen auf ProvenExpert musst du mit den Umfragen manuell einsammeln. Das ist eigentlich kein Problem, weil es ja der Standard ist, nicht wahr? Wer Bewertungen haben will, muss sich auch um diese kümmern.

Stimmt auch. Warum liste ich es dann als Nachteil auf?

Nun, die Konkurrenz kann das teilweise automatisiert.

Es ist ja theoretisch möglich, ein Bewertungsportal mit einem Zahlungsanbieter zu verbinden, sodass etwa 4 Wochen nach Kauf von einem Produkt bei dir automatisch eine E-Mail mit einer Bitte um eine Bewertung an den Kunden versendet wird.

Theoretisch machbar. Leitet ProvenExpert aber nicht.

3. Das Design ist … wenig modern. Die Siegel von ProvenExpert sehen nicht unprofessionell aus – aber so richtig vom Hocker hauen sie mich auch nicht. Das beobachte ich häufig bei deutscher Software: Funktioniert gut, sieht aber solala aus. Die Konkurrenz, Trustpilot etwa, kann deutlich schickere Siegel anbieten.

Aber gut – das ist wohl Geschmackssache.

4. Einbindungsmöglichkeiten der Siegel. Die Siegel sind zwar einfach einzubinden, aber die Siegel an sich sind mir zu unflexibel. Es gibt nur eine Handvoll an Darstellungsmöglichkeiten.

Das neue Pro Seal habe ich bereits lobend hervorgehoben. Der Rest ist mir aber zu starr. Es sollte noch viel, viel mehr Darstellungsmöglichkeiten der Siegel geben. Warum gibt es etwa keinen HTML-Code, mit dem ich einfach nur die Anzahl der abgegebenen Bewertungen mitsamt einer Sterneskala anzeigen lassen kann? Beispielsweise so etwas:

Einbindung der ProvenExpert Siegel zu starr

Diese Grafik musste ich selbst in Canva erstellen, um sie dann als Bild manuell unter mein Produkt einzufügen. Als ich die Grafik erstellt habe, hatte ich 424 Bewertungen. Zum Zeitpunkt dieses Artikels sind es knapp 500.

Ich muss die Grafik also selbst manuell neu erstellen, wenn ich sie aktualisieren möchte. Ich wünschte wirklich, ProvenExpert hätte eine solche Darstellungsmöglichkeit.

Ich vermisse auch die Möglichkeit, Kundenaussagen direkt auf der Seite einzubetten. Schau dir beispielsweise diese Rezension von Julia zu meinem Podcast und Newsletter an:

Kundenbewertung zum Podcast über ProvenExpert

Die eignet sich doch super, um sie auf einer Landing Page einzubetten. Aber ProvenExpert bietet mir dazu kaum Möglichkeiten an. Ich muss einen Screenshot der Bewertung machen, als Bild abspeichern und manuell auf meine Landing Page packen.

Für Kundenaussagen ist nur auf sehr kleinem Raume Platz, wenn man eines der Bewertungssiegel auswählt. Siehe hier:

Kundenempfehlungen über ProvenExpert

Diese nehmen dann kaum mehr als 20% der Fläche ein. Wenn ich eine Kundenaussage in den Vordergrund stellen will, bietet mir ProvenExpert nativ keine Möglichkeit. Auf mobile schon mal gar nicht.

Das macht die Konkurrenz besser. Da kann ich dynamisch Kundenbewertungen prominent auf meinen Seiten einblenden. Siehe hier:

Einbindung von Kundenbewertungen über Trustpilot

ProvenExpert: So erhältst du deine ersten 100 Bewertungen

Okay – du hast jetzt dein Profil bei ProvenExpert eingerichtet. Wie sammelst du jetzt konkret Bewertungen ein?

Dafür nutzt du, wie gesagt, das Umfragen-Feature des Anbieters. Das heißt: Du erstellst eine Umfrage zu einem Produkt/Angebot, das du bewerten lassen möchtest. Anschließend schickst du den Link zur Umfrage zu Kunden, über die sie das Produkt oder Angebot bewerten können.

So sammelst du technisch Bewertungen ein. In dieser Sektion möchte ich dir ein paar Hilfestellungen geben, wie du tatsächlich mehr Bewertungen generieren kannst. Genauer: Ich möchte dir verraten, wie ich meine ersten 100 Bewertungen manuell gesammelt habe.

Generell gelten beim Sammeln von Bewertungen auf ProvenExpert 2 Dinge:

1. Lasse dich allgemein bewerten. Du kannst eine Umfrage spezifisch für ein Produkt erstellen, sodass du Bewertungen nur für dieses Produkt sammelst. Um möglichst schnell viele Bewertungen zu sammeln, empfehle ich dir aber, Bewertungen für dich als Person oder für deinen gratis Content einzuholen.

Warum?

Das ist etwas, das jeder bewerten kann.

Die meisten Bewertungen auf meinem ProvenExpert-Profil gelten meinem Newsletter und Podcast. Dafür können viele Menschen eine Bewertung abgeben, weil beide Angebote von mir gratis sind. So ist die Hürde zur Bewertung gering.

2. Ergreife jede Chance. Habe den Link zu deiner Bewertung immer parat – sicher irgendwo abgespeichert, sodass du jederzeit darauf zugreifen kannst. Und jedes Mal, wenn du mit Kunden gearbeitet hast, fragst du sie anschließend, ob sie dich bewerten würden.

Ich habe es noch nie erlebt, dass jemand „Nein“ sagt. Jetzt musst du ihnen nur noch den Link zur Bewertung von ProvenExpert zukommen lassen. Wie genau, das kommt darauf an, wie du mit dem Kunden gerade kommunizierst.

Bist du persönlichen Gespräch? Dann präsentiere den QR-Code, den dein Kunde mit seinem Handy scannen kann, um die Umfrage zu öffnen.

Schreibt dir jemand eine E-Mail? Dann füge bei deiner Antwort am Ende folgende Zeile hinzu:

“Falls du zufrieden warst, würde ich mich freuen, wenn du mich kurz bewerten könntest. Das dauert keine 2 Minuten.“

Darunter setzt du den Link zu deiner Umfrage – fertig.

Dasselbe gilt für Direktnachrichten auf den sozialen Medien. Mir passiert es relativ häufig, dass Personen mich auf Social Media kontaktieren, um mir für meinen Podcast oder ein Produkt von mir zu danken. Wenn ich eine solche Nachricht erhalte, ergreife ich die Chance: Ich bedanke mich und bitte um eine kurze Bewertung.

Kleinvieh macht auch Mist.

3. Mache es ihnen einfach. Du kannst auswählen, welche Aspekte jemand bei dir bewerten soll, wenn du die Umfrage erstellst. Etwa:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Beratung
  • Kundenservice
  • Qualität

Und noch einige mehr.

Ich mache meine Umfragen bewusst kurz und lasse alles raus, was nicht relevant ist. So hat der Bewertende so wenig Arbeit, wie möglich. Das wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass er die Bewertung auch wirklich abgibt.

4. Sammle aktiv Bewertungen ein. Die Betonung liegt hier auf aktiv. Als ich noch keine Bewertungen auf ProvenExpert hatte, bin ich aktiv auf Bewertungsjagd gegangen.

Ich habe mir in einer Excel-Liste meine 150 besten Kunden mitsamt ihrer Kontaktmöglichkeiten aufgeschrieben und jedem einzelnen eine persönliche Videobotschaft gesendet, in der ich um eine Bewertung bitte. Das habe ich anfangs mit Loom, dann mit Wowing umgesetzt.

War das viel Arbeit? Jup.

Hat es sich gelohnt? Und wie.

Wenn ich jemanden eine persönliche Videobotschaft sende, ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass die Person reagiert. Vor allem, wenn sie mit meinem Produkt zufrieden ist. Die Bewertung abzugeben dauert auch nur 2 Minuten. Von daher ist das eine effektive, wenn auch zeitintensive Strategie.

Das mache ich heutzutage nicht mehr, aber für die ersten 100 Bewertungen kann ich dir das nur ans Herz legen. Wenn du erst einmal 100 Bewertungen hast, wirkst du direkt glaubwürdiger in den Augen von Fremden.

5. Nutze eine automatisierte E-Mail-Kampagne. Mittlerweile sammle ich meine Bewertungen fast ausschließlich automatisiert ein. Sobald 45 Tage verstrichen sind, seitdem jemand meine Newsletter-E-Mails liest, startet eine Automation in meinem E-Mail-Programm KlickTipp:

Ablauf einer automatisierten E-Maik Kampagne

Dabei werden 2 kurze E-Mails mit der Bitte um eine Bewertung bei ProvenExpert gesendet. Sollte der Kontakt nach der ersten E-Mail keine Bewertung abgegeben haben, wird ihm also 6 Tage später eine Erinnerung geschickt. Wenn er dann immer noch keine Bewertung abgegeben hat, hake ich nicht weiter nach.

Die Kampagne endet automatisch, sobald der Kontakt einen Link in einer E-Mail geklickt hat. So flattern regelmäßig und beständig neue Bewertungen ein.

ProvenExpert im Vergleich mit Trustpilot

Der größte Konkurrent zu ProvenExpert ist Trustpilot.

Beide Tools bieten dasselbe an – Bewertungen einsammeln und anzeigen lassen – sind aber unterschiedlich positioniert. Ich habe mir damals auch die Frage gestellt, ob ich Trustpilot oder ProvenExpert nutzen soll.

Wie du mittlerweile weißt, ist meine Entscheidung auf ProvenExpert gefallen. Warum genau, erfährst du gleich. Zunächst möchte ich kurz auf die Vorteile, dann auf die Nachteile von Trustpilot eingehen. Für Trustpilot spricht:

1. Modern und schick. Das muss man neidlos eingestehen: Trustpilot wirkt moderner und generell besser designed. Aber das ist auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

2. Mehr Möglichkeiten, Bewertungen darzustellen. Trustpilot bietet, was ich bei ProvenExpert aktuell schmerzlich vermisse: deutlich mehr Möglichkeiten, seine Bewertungen auf Landing Pages einzubetten. Etwa ein Widget, um in einer Zeile seine Sternebewertungen zu zeigen oder ein Slider für Kundenstimmen,

3. Bewertungen automatisiert einsammeln. Das ist der wohl größte Vorteil. Bei Trustpilot kannst du einstellen, dass Käufer nach einer gewissen Zeit automatisiert nach dem Kauf eines Produktes von dir um eine Bewertung gebeten werden.

Das heißt: Du musst dich theoretisch nicht manuell um Bewertungen kümmern. Wenn man bedenkt, dass Bewertungen nur dann etwas nützen, wenn man sie auch wirklich erhält, ist das ein deutlicher Vorteil.

Wobei man sagen muss, dass die Wahrscheinlichkeit, dass jemand eine Bewertung abgibt, wenn er eine automatisierte E-Mail von Trustpilot erhält, relativ gering ist.

Trustpilot kann also mit beeindruckenden Vorteilen trumpfen – aber es spricht auch einiges dagegen:

1. Trustpilot ist vergleichsweise teuer. Für Trustpilot zahlst du mindestens 125€ pro Monat. Allerdings musst du jährlich zahlen, also 1.500€ auf einen Schlag. Verstehe mich nicht falsch, das ist mir ein gutes Bewertungstool auf jeden Fall wert. Bei ProvenExpert zahle ich auch 100€ pro Monat.

Allerdings bekommst du für diesen Betrag bei Trustpilot nur das „Basispaket“. Das heißt: Eine Version, die dir das Wichtigste liefert, aber durch sogenannte AddOns ergänzt werden kann / sollte.

Trustpilot im Vergleich zu ProvenExpert

Du kannst den Umfang des Basispakets ergänzen, indem du zusätzliche Pakete hinzubuchst, wie etwa:

  • mehr Bewertungssiegel zum Einbinden
  • mehr Support
  • Anbindungsmöglichkeiten zu anderen Tools.

Trustpilot selbst sagt, dass sie diese modulare Preisstruktur nutzen, damit jeder Kunde ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis erzielen kann, weil er nur das kaufen muss, was er wirklich braucht.

Ich sehe das anders.

Es wirkt auf mich, als verkaufe dir Trustpilot eine recht nackte Basisversion, die eigentlich nicht viel kann. Wenn du Trustpilot dann richtig nutzen möchtest, musst du weitere AddOns kaufen.

Das hinterlässt einen faden Beigeschmack.

Rechne bei Trustpilot eher mit monatlichen Kosten um die 200 – 400€. Je nachdem, wie viele AddOns du buchst.

2. Schlechter Ruf. Vielleicht ist das subjektiv, aber ich vertraue den Bewertungen auf Trustpilot nicht. In meinem Kopf ist Trustpilot mit Fake-Bewertungen verbunden.

Dort lassen sich so extrem viele Menschen aus unterschiedlichen Branchen bewerten, dass Trustpilot selbst unmöglich hinterherkommen kann, jede einzelne Bewertung zu verifizieren. Mir fallen spontan 5 Anbieter ein, die scheinbar hervorragende Kundenbewertungen auf Trustpilot vorweisen können …

… aber miserable Produkte und Kundenservice anbieten. Ganz abgesehen davon, dass auf dem Profil jener Anbieter regelmäßig auf wundersame Weise negative Bewertungen verschwinden.

Für mich gibt es so viele Negativbeispiele, dass ich automatisch skeptisch gegenüber Trustpilot-Bewertungen geworden bin.

3. Zu groß. Trustpilot ist der Marktführer, was Online-Bewertungen angeht. Das empfinde ich in dieser Branche aber als Nachteil. Dort lassen sich so viele Marken bewerten, dass, wie gesagt, Trustpilot unmöglich jede Rezension prüfen kann.

Darüber hinaus gibt es mittlerweile viele Dienste, die Fake-Bewertungen zum Kauf anbieten.

ProvenExpert vs. Trustpilot: Fazit

Beide Dienste haben ihre Vor- und Nachteile. Welchen der Dienste du nutzt, würde ich eher davon abhängig machen, in welche Kategorie du fällst.

Bist du ein Dienstleister, Experte, Coach, Einzelunternehmer? Dann bist du bei ProvenExpert besser aufgehoben. Denn im Gegensatz zu Trustpilot ist ProvenExpert spitz positioniert – auf genau diese Zielgruppe.

Demnach baut ProvenExpert weitere Funktionen für genau diese Zielgruppe – etwa den ExpertCompass. Genau deshalb habe ich mich auch für ProvenExpert entschieden: Es ist klar positioniert, hat einen guten Ruf und ich passe in ihre Zielgruppe.

Für Online-Shops etwa gibt es ja auch spezifische Bewertungsportale, die nur auf Online-Shops ausgerichtet sind. Beispielsweise trusted shops. ProvenExpert ist das trusted shops der Dienstleister, Experten, Coaches, Einzelunternehmer und KMU.

Trustpilot hingegen ist das große, „allgemeine“ Bewertungsportal, das jeder nutzen kann. Es ist schicker und moderner, in meinen Augen überwiegen die Nachteile allerdings. Besonders, wenn du dir die Kosten vor Augen führst.

Meine Wahl fällt deshalb auf ProvenExpert.

ProvenExpert: Preise

ProvenExpert bietet 4 Preismodelle an:

ProvenExpert Kosten
  • Free (gratis)
  • Basic (29,90€ mtl.)
  • Plus (49,90€ mtl.)
  • Premium (99,90€ mtl.).

Den Free-Plan möchte ich hier hervorheben, weil dieser gratis ist. Damit kannst du natürlich nicht viel machen, aber immerhin 10 Bewertungen einsammeln und ein Bewertungssiegel auf deiner Seite einblenden.

Das finde ich schon generös.

Du kannst mit ProvenExpert also komplett kostenfrei starten.

Die restlichen Tarife unterscheiden sich maßgeblich in der Anzahl der Bewertungen, die du sammeln kannst. Der Basic-Tarif ermöglicht dir 50 öffentliche Bewertungen anzuzeigen, Plus 250. Wenn du mehr als 250 hast, musst du auf Premium aufstocken – was auch der Grund ist, warum ich Premium nutze.

Der Plus-Tarif bietet aus meiner Sicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Damit erhältst du noch die Möglichkeit, Sternebewertungen in den Google-Suchergebnissen einzublenden – und du kannst bis zu 250 Bewertungen sammeln. Das reicht erst mal lange aus.

Mit Premium kannst du dann unbegrenzt Bewertungen einsammeln und kannst den Support kontaktieren. Wie ich aber schon sagte, ist der Support bei ProvenExpert so eine Sache für sich.

Fazit: Solltest du ProvenExpert nutzen?

In der heutigen Zeit kannst du es dir nicht mehr leisten, dich nicht von deinen Kunden bewerten zu lassen. Jeder von uns hat viel Konkurrenz und unsere potenziellen Kunden treffen ihre Kaufentscheidung immer öfter nach Bewertungen.

Du hast also einen klaren Vorteil, wenn du viele positive Bewertungen vorzeigen kannst. Welches Bewertungsportal du nutzen solltest, hängt auch davon ab, in welcher Branche du aktiv bist.

Führst du einen Online-Shop? Dann ist ProvenExpert nicht das Richtige für dich.

Falls du aber ein Einzelunternehmer, ein KMU, ein Dienstleister, ein Coach, Experte oder Trainer bist, dann ist ProvenExpert die maßgeschneiderte Lösung für dich.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und es werden beständig neue Features entwickelt, die genau dieser Zielgruppe optimal weiterhelfen. Ich nutze ProvenExpert seit Mitte 2020 durchgängig und kann es dir wärmstens empfehlen.

Falls du ein Berater, Trainer, Coach und dergleichen bist, ist ProvenExpert Pflicht.

Fragen und Antworten zu ProvenExpert

Wie seriös ist ProvenExpert?

ProvenExpert ist eine Bewertungsplattform mit Sitz in Berlin, die über 30 Mitarbeiter beschäftigt. Laut Eigenaussage geht ProvenExpert rigoros gegen Falschbewertungen vor, sodass die abgegebenen Bewertungen auf ProvenExpert überprüft werden.

Kann mich jeder bewerten?

Theoretisch kann dich jeder bewerten. Du bist aber vor Falschbewertungen geschützt, da du Bewertungen bei ProvenExpert melden kannst. Sollte die gemeldete Bewertung tatsächlich nicht gerechtfertigt sein, wird sie entfernt.

Gleichermaßen kannst du dein Profil aber auch nicht künstlich positiv bewerten lassen, etwa indem du mit mehreren Accounts dich selbst bewertest. Bewertungen dieser Natur werden von ProvenExpert gelöscht, sodass alle Profile authentische Bewertungen vorweisen.

Was kostet ProvenExpert?

Die Preise variieren zwischen 0 – 99,90€ monatlich. Mit der gratis Version kannst du bereits 10 Bewertungen einsammeln. Wenn du mehr als 250 Bewertungen veröffentlichen möchtest, musst du zum Premium-Paket für 99,90€ im Monat wechseln.

Grundsätzlich kannst du aber kostenfrei mit ProvenExpert starten.

Tim Gelhausen

Über den Autor

Hi, ich bin Tim – Host des Conversion Copywriting Podcast und Gewinner des 2-Comma-Club-Awards.

Als Copywriter helfe ich dir durch fesselnde Werbetexte und authentisches Marketing, Kunden für deine Online-Kurse und Coachings zu gewinnen.

Ich bin der Typ, zu dem andere kommen, wenn sich ihre Produkte nicht gut genug verkaufen.

Meine Achillesferse? Ben & Jerry's. Davon komme ich einfach nicht weg.

Was denkst du darüber? Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

* " class="comment-form-input" id="author" name="author" type="text" value="" size="30" maxlength="245" required />

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}