Conversion Copywriting by Tim Gelhausen

Werbetexte schreiben: 10 einfache Tipps für grandiose Werbetexte, die deine Leser in den Text saugen

Tim Gelhausen
27. Aug. 2021
Werbetexte schreiben
Vorraussichtliche Lesedauer: 9 Min.

Du willst Werbetexte schreiben und fragst dich, was du beachten musst, damit sie deine Leser überzeugen? Bei deinem letzten Launch haben gerade mal ein paar Leute gebucht und jetzt willst du wissen, wie du mit besseren Werbetexten echtes Verlangen nach deinem Kurs schaffst, damit Kunden begeistert kaufen? 

Dann lass uns mit etwas Grundlegendem anfangen:

Was genau sind Werbetexte?

Werbetexte sind Texte, die eine bestimmte Dienstleistung oder ein Produkt bewerben. Werbetexter, auch Copywriter genannt, wecken dafür gezielt die Aufmerksamkeit der Zielgruppe und nutzen Prinzipien der Verkaufspsychologie, um Verlangen und Kaufinteresse zu wecken.

Was ist der Zweck eines Werbetextes?

Werbetexte zielen auf eine Handlung ab, die der Leser ausführen soll − zum Beispiel etwas herunterladen, sich mit seiner E-Mail-Adresse eintragen oder im besten Fall direkt kaufen. Indem Werbetexte Emotionen wecken und Kaufanreize bieten, sollen sie möglichst viele Leser in Käufer verwandeln.

Wo werden Werbetexte genutzt?

Gerade im Online-Marketing kommen Werbetexte an vielen Stellen zum Einsatz, wie etwa auf Websites, in Werbeanzeigen oder im E-Mail-Marketing. Aber auch in Printmedien wie Anzeigen, Flyern oder Broschüren sind Werbetexte gefragt, um Zielgruppen zu überzeugen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Werbetext und anderen Textarten?

Im Gegensatz zu anderen Textarten wie Blogartikeln oder journalistischen Texten ist das Ziel eines Werbetextes nicht, zu informieren, sondern mithilfe von Verkaufspsychologie und Wissen über die jeweilige Zielgruppe Kaufinteresse zu wecken.  

Wie ist ein Werbetext aufgebaut?

Die meisten Werbetexte folgen einem klaren Aufbau. Sie bestehen aus:

  • Headline (Überschrift)
  • Subline (Unterüberschrift)
  • Body Copy (Fließtext)
  • Call to Action (Handlungsaufforderung)

Texte aufbauen mit der AIDA-Formel

Wenn du dir unsicher bist, wie du deinen Werbetext inhaltlich aufbauen sollst, hilft dir die AIDA-Formel dabei. Die AIDA-Formel ist ein bewährtes Prinzip, mit dem du deine Werbetexte strukturieren und gezielt Kaufinteresse auslösen kannst. 

AIDA steht für:

Attention: Aufmerksamkeit erzeugen

Interest: Interesse wecken

Desire: Verlangen verursachen

Action: Handlung auslösen

Wenn du wissen willst, wie du die AIDA-Formel auf deine Werbetexte anwendest, empfehle ich dir meinen Blogartikel zur AIDA-Formel.

Welche einzelnen Elemente bei der Gliederung deines Werbetextes nicht fehlen dürfen, erfährst du später in diesem Artikel. 

Bist du bereit? Dann kommen hier 10 Tipps für Werbetexte, die verkaufen.

Tipp #1: Dein Werbetext hat ein ultimatives Ziel

Jedes Element deiner Werbung dient nur zu einem einzigen Zweck. Die Überschrift, das Hauptbild, die Farbe … dient einer einzigen Aufgabe: Den Leser dazu zu bringen, deinen ersten Satz zu lesen. Oder anders: Haut deine Überschrift den User nicht aus den Socken – liest niemand den restlichen Text. Und dein potenzieller Kunde wird NIE erfahren, wie grandios dein Produkt ist.

Tipp #2: Schreib wirkungsvolle Überschriften, die geklickt werden

Eine starke Überschrift erzeugt Aufmerksamkeit. Und sie verspricht einen Nutzen. Etwas, das dein Leser danach besser kann. Oder ein Problem, das er nicht mehr hat. Schreib mindestens 20 Überschriften-Vorschläge auf, bevor du dich für die Verlockendste entscheidest.

Stell dir dabei folgende Fragen:

  • Bietet deine Überschrift einen Nutzen (eine Belohnung) für deinen Leser?
  • Löst deine Überschrift eine starke Emotion aus?
  • Oder ein Kopfnicken?
  • Kannst du ein Detail hinzufügen, um die Überschrift glaubwürdiger zu machen?
  • Oder interessanter?

Sei so spezifisch wie nur möglich.

❌ Schreib nicht: Ich kann dir als Frau helfen, viel Geld zu verdienen.
✅ Schreib besser: Ich kann dir als alleinstehende Mama helfen, 10.000 € in einem Monat zu verdienen – mit nur 2 simplen Tricks.

Tipp #3: Gliedere deinen Werbetext in 6 effektiven Schritten

Jeder Text braucht einen roten Faden, der deinen Kunden von A nach B bringt. Hast du ihn nicht, verirren sich deine Leser. Die Gliederung besteht aus 6 effektiven Schritten:

1. Schreib für deine Zielgruppe

Dein Kunde will wissen, was für ihn drin ist. Warum soll er dein Produkt kaufen? Deinen Blogartikel lesen? Deinen Newsletter abonnieren? Im Fokus liegt der User – dein potenzieller Kunde. Schließlich willst du ihn von dem Nutzen deines Produkts überzeugen.

2. Was ist die Kernidee?

Dein Text sollte nur eine große Idee haben. Beispiel: In diesem Artikel geht es um das Schreiben von Werbetexten. Kein E-Mail-Marketing oder Personal Branding. Was willst du deinem Leser sagen? Denk daran: Bring deinen Kunden direkt von A nach B.

3. Untermauer deine Behauptungen

Behaupte nicht nur etwas, belege es. Mit Studien, Kundenstimmen, Case Studies, Statistiken oder Beispielen. (Wenn dich noch niemand kennt, ist es clever, dir Expertenwissen zu „leihen“.) Verwende alles und jeden, der deine Aussage bestätigt. So stärkst du deine Autorität und wirkst vertrauenswürdig.

4. Es geht immer noch um den Leser

Vergiss im weiteren Verlauf des Textes nicht die wichtigste Person: den Leser. Was ist weiterhin für ihn drin? Wiederhole dein einzigartiges Versprechen. Wie machst du das Leben deines Lesers besser? Welche Sorgen löst du mit deinem Produkt? Warum soll er weiterlesen? 

5. Fasse alles zusammen

Der Leser ist auf der Zielgeraden. Zeit, das Wichtigste zusammenzufassen. Welches Versprechen hast du erfüllt UND wie? Demonstriere noch mal deine Autorität mit Glaubwürdigkeit. Und bring den Kunden sicher ans Ziel.

6. Setze einen Call to Action

Am Ziel angekommen – Was soll der Leser als Nächstes machen? Dein Produkt kaufen? Sich in deinen Newsletter eintragen? Einen Termin buchen? Mach ihm ein Angebot und sag ihm, was er zu tun hat. Formuliere eine Handlungsaufforderung. Einen Call-to-Action. So detailliert und einfach wie möglich.

Call-to-action für ein Newsletter-Bundle

Die Handlungsaufforderung für mein Newsletter-Bundle ist eindeutig und der Leser weiß, was er bekommt, wenn er klickt.

Werbetexte gliedern in 6 Schritten

Tipp #4: Brich gnadenlos Regeln

Verabschiede dich von Schreibregeln, Standards und Normen. Vergiss, was deine Lehrer dir beigebracht haben. Ab heute heißt es adieu Grammatik (aber bitte nicht alles über Bord werfen 😉). Nutze die KISS-Formel (Keep it short and simple), mache kurze Sätze und komme schnell zum Punkt.

❌ Schreib nicht: Erfahre, wie du Zucker für immer von deinem Speiseplan streichst, ohne dass du dabei aufs Naschen verzichten musst.
✅ Schreib besser: Erfahre, wie du Zucker von deinem Speiseplan streichst. Ohne aufs Naschen zu verzichten.

  • Verwende Aufzählungen.
  • Beginne Sätze mit Und, Aber, Oder.
  • Ersetze Fremdwörter durch das einfachste Wort.

❌ Schreib nicht: Er ist eloquent.
✅ Schreib besser: Er ist wortgewandt.

  • Streich rigoros Füllwörter.

❌ Schreib nicht: In diesem Kurs lernst du, wie du es schaffst, endlich bessere Texte zu schreiben, damit du künftig mehr von deinen Produkten verkaufen kannst.
✅ Schreib besser: In diesem Kurs lernst du, bessere Texte zu schreiben. Damit du mehr von deinen Produkten verkaufst.

  • Schreibe nur ein Wort, wenn es nicht mehr zu sagen gibt.
  • Trau dich, deine persönliche Note einfließen zu lassen.
  • Und schreib möglichst bildhaft, damit deine Message bei den Lesern besser im Kopf bleibt.

❌ Schreib nicht: Der Agrarwirt zieht eine positive Erntebilanz bei den Kartoffeln.  
✅ Schreib besser: Der Bauer freut sich über eine üppige Kartoffel-Ernte.

Aber verkünstele dich nicht. Werbung muss nicht kreativ sein – sie muss verkaufen.

Tipp #5: Verwandle (Produkt-)Eigenschaften in unschlagbaren Nutzen

Menschen kaufen keine Bohrmaschine, sie kaufen ein Loch in der Wand. Dein Leser kauft nicht dein Produkt. Er kauft einen Vorteil oder eine Lösung. Er will wissen, was dein Produkt für ihn tun kann. Wie erleichtert es den Alltag des Users, schöner oder besser? Welche Emotion greift deine Produkteigenschaft auf? Welcher Wunsch oder welches Bedürfnis versteckt sich dahinter?

❌ Schreib nicht: Der Reiserucksack ist besonders leicht und ergonomisch geformt.
✅ Schreib besser: Mit dem Reiserucksack trägst du dein halbes Zuhause auf dem Rücken, ohne schwer tragen zu müssen.

Beschreibe auch, was dein Produkt im Vergleich zur Konkurrenz besonders macht: Stelle den USP (Unique Selling Proposition) heraus.

Tipp #6: Schreib ein Angebot, das nicht abgelehnt werden kann

Damit dein Werbetext funktioniert, brauchst du ein Angebot. Ein Versprechen. Dein Kunde gibt dir Geld, Aufmerksamkeit, seine E-Mail-Adresse … und du erfüllst dein Versprechen. Im Copywriting ist ein Angebot der Aufruf zum Handel – der Call-to-Action. 

Beispiel:

Abonniere meinen Newsletter (= Call-to-Action) und lerne, wie du ein besserer Texter werden kannst (= Versprechen).

Dein Angebot muss absolut klar sein. Und das Verlangen (das Bedürfnis) deines Lesers ansprechen. Du hilfst Menschen, ihre E-Mail-Liste mit 1.000 Leads zu füllen? Dann stell das auf deiner Landingpage klar. Und mach deinem Leser ein unwiderstehliches Angebot. Eines, das bei ihm das Gefühl von „muss ich haben“ auslöst.

❌ Schreib nicht: Jetzt Newsletter abonnieren.
✅ Schreib besser: Hol dir den Newsletter und lerne, besser zu schreiben.

Tipp #7: Biete eine Garantie

Zufriedenheit kann jeder garantieren. Aber wie sieht es mit „echter“ Garantie aus? Eine, die nicht nur heiße Luft ist. Die deinem Kunden Sicherheit vermittelt. Und wertvolles Vertrauen. Die deine Glaubwürdigkeit steigert.

Hier sind 3 Möglichkeiten für eine Garantie:

  • Eine kostenlose Testphase oder ein Bonus / Rabatt. 
  • Eine Geld-zurück-Garantie.
  • Oder Geld zurück und obendrauf den Bonus oder das Produkt. 

Letzteres ist das ultimative Versprechen. Extrem risikofrei für deinen Kunden. Heißt nicht, dass diese Methode automatisch am wirkungsvollsten ist. Teste, was bei deinen Kunden gut ankommt.

Tipp #8: Erzeuge echte Dringlichkeit

Kennst du das Parkinsonsche Gesetz?

Es besagt: Je mehr Zeit wir für eine Sache haben, desto länger benötigen wir dafür. Auch bekannt als Aufschieberitis. 

Deine Kunden zögern ihren Kauf hinaus. Um das zu verhindern, erzeuge Dringlichkeit. Das bekannteste Tool dafür ist der Countdown. Aber Achtung: Wir reden nicht von Fake-Countdowns. Gib deinem Kunden eine echte Deadline. 

Beispiel:

Bis 21.07. ist das Produkt inklusive Bonus verfügbar. Danach nicht mehr. Entscheide dich jetzt. 

Und hilf ihm, seine Kaufentscheidung schneller zu treffen.

Tipp #9: Kenn deine Kunden – und ihre Bedürfnisse

Studiere die Bedürfnisse deiner Kunden. Schlüpfe in den Kopf deiner Leser.

Stell dir Fragen wie:

  • Was nervt oder ärgert ihn?
  • Welche Herausforderungen oder Probleme hat er?
  • Wie kann dein Produkt oder deine Dienstleistung ihm helfen?
  • Wie verzweifelt sucht er nach einer Lösung?
  • Und wie lange?

Stell dir vor, dein Kunde ist eine Mama, die ein paar Kilos abnehmen will.

Dann könnten folgende Antworten möglich sein:

  • „…die Gerichte müssen schmecken und familienfreundlich sein…“
  • „Ich habe schon 5 Diäten hinter mir und nichts hat geklappt…“
  • „…auf Krafttraining habe ich keine Lust…“

Sprich Wünsche und Emotionen deiner Kunden an. Wichtig: Es müssen Emotionen sein, die dein Leser bereits hat. Zwing ihm keine auf! Und danach lieferst du Argumente für den Kopf. Die dein Kunde als Rechtfertigung vor sich und seinem Partner liefern kann.

Tipp #10: Mach dir das Geheimnis Nr. 1 zunutze

Stell dir vor, die erfolgreiche Überschrift von Gary Halbert hieße nicht: 

„Die erstaunlichen Diätgeheimnisse einer verzweifelten Hausfrau“, sondern „Die erstaunlichen Magerkost-Geheimnisse einer verzweifelten Hausfrau“. Niemand hätte diesen Artikel gelesen.
Also: Schreibe nicht, wie du sprichst. Schreibe, wie dein Kunde spricht.

Der beste Werbetext ist nutzlos, wenn dein Kunde ihn nicht versteht. Und wie lernst du die Sprache deines Kunden?

  • Hör ihm zu: Social Media ist der beste Ort für Marktforschung. Wie schreibt deine Zielgruppe dort?
  • Hol dir Inspiration: von erfolgreichen Werbetexten. Warum hat diese Werbung so gut funktioniert?
  • Leg dir ein Swipe-File zu: Eine Sammlung von Wörtern, Werbung, Zitaten … auf die du jederzeit zugreifen kannst.
Werbetexte schreiben, die dir Umsatz bringen

Zwei Beispiele für geniale Werbetexte

Harry, fahr schon mal den Wagen vor: Sixt

Eine aufmerksamkeitsstarke Headline ist dem Autovermieter Sixt im Jahre 2020 bei einer Werbekampagne zur Zeit des britischen “Megxit” gelungen. Der Überschrift „Harry, fahr schon mal den Wagen vor“ als Anspielung auf die Krimiserie „Derrick“ folgte das Versprechen „Jetzt günstig wegkommen – mit den Umzugstransportern von Sixt.“ Hier greifen Text und Fotomontage perfekt ineinander über.

Werbeanzeige von sixt aus dem Jahr 2020.

Quelle

Ich möchte niemals Kinder sind für mich das Grösste: SwissLife

Komplett ohne Bild oder Grafik kam dieser Werbetext der Versicherung SwissLife aus. Er zeigt nur mit Worten, welche Wendungen das Leben nehmen kann und wirbt so für flexible Vorsorgeleistungen. 

Bildunterschrift: Dieser Werbetext aus einer Kampagne der Versicherung SwissLife wurde 2022 zum besten Werbetext aller Zeiten gewählt. 

Quelle

Außerdem zeigt das Beispiel, dass du dich für einen genialen Werbetext getrost von der Grammatik verabschieden kannst. Dieser Werbetext wurde 2022 vom Art Directors Club Switzerland (ADC) zum besten Werbetext aller Zeiten gewählt. 

Wie kommst du an gute Werbetexte?

Viele Websites und Onlineportale bieten Werbetexte als Dienstleistung an. Allerdings wird dort oft nicht zwischen Werbetextern und Content Writern unterschieden. Deshalb rate ich eher von solchen Internetseiten ab, wenn du einen spezialisierten Copywriter suchst. 

Selbstständige Werbetexter findest du auf meinem Copywriter-Marktplatz. Dort sind Copywriter aus meiner Community aufgelistet, die meine Conversion Copywriting Academy durchgearbeitet haben und Copywriting als Dienstleister anbieten.

Fazit: Darauf kommt es bei guten Werbetexten an

Um gute Werbetexte zu schreiben, brauchst du kein angeborenes Talent. Es ist die Fähigkeit, Menschen zu überzeugen, etwas zu kaufen. Egal, welches Produkt. Und das allein mit der Macht von Wörtern. 

Fokussiere dich auf deinen Kunden:

Verbinde das stärkste Bedürfnis mit deinem Produkt.

Baue dieses Verlangen in deine Überschrift ein.

Und zähle jeden Vorteil in deinem Werbetext auf, der dieses Verlangen befriedigt.

Mit diesen Tipps wird es dir schwerfallen, schlechte Werbetexte zu schreiben. 😉

Werbetexte schreiben lernen

Du spielst mit dem Gedanken, selbst Werbetexter zu werden und möchtest lernen, wie du gute Werbetexte für deine Kunden schreibst? Dann komm auf die Warteliste für die nächste Runde der Conversion Copywriting Academy, meinem Premium-Copywriting-Kurs. Darin lernst du, wie du fesselnde Texte schreibst, die verkaufen, ohne aufdringlich zu sein. 

Nach der Academy schreibst du schneller Texte, die echtes Kaufinteresse wecken, sodass deine Kunden mehr verkaufen, mehr E-Mail-Abonnenten gewinnen und sich mehr Menschen auf ihren Landingpages eintragen.
Unverbindlich für die Warteliste eintragen.

Oder höre dir hier meine Podcast Episode zu diesem Thema an:

Tim Gelhausen
Copywriter & Experte für Online Kurse
Hi, ich bin Tim – Host des Conversion Copywriting Podcast und Gewinner des 2-Comma-Club-Awards. Als Copywriter helfe ich dir durch fesselnde Werbetexte und authentisches Marketing, Kunden für deine Online-Kurse und Coachings zu gewinnen. Ich bin der Typ, zu dem andere kommen, wenn sich ihre Produkte nicht gut genug verkaufen. Meine Achillesferse? Ben & Jerry's. Davon komme ich einfach nicht weg.
Neuste Artikel
Der Copywriting-BlogNeuste Artikel
Der Blog für alle, die mehr Kunden für ihr Online-Business gewinnen wollenDer Copywriting-BlogNeuste Artikel
Öffnungsrate erhöhen
27. Juli 2021

Öffnungsrate erhöhen: 5 bärenstarke Strategien, damit deine E-Mails geöffnet und gelesen werden

Öffnungsrate erhöhen: Erfahre anhand dieser 5 Strategien, wie du deine Newsletter Abonnenten dazu bringst, deine E-Mails zu öffnen.
Headline Formeln
29. April 2021

5 faszinierende Headline-Formeln, die deine Kunden in den Monitor saugen

Eine faszinierende Headline kann deine Conversions schnell verdoppeln. Wie man solch fesselnde Headlines schreibt, erfährst du in diesem Beitrag.
12_Regeln_mehr_Profit
07. September 2022

Meine 12 Regeln für mehr Profit und höhere Conversion mit einem Online-Business

In diesem Artikel stelle ich dir meine 12 Regeln für ein profitables Online-Business mit digitalen Produkten vor.

Keine Zeit oder Ideen für deinen Newsletter?

Mit diesen 11 "E-Mail-Rezepten" schreibst du spannende Newsletter in unter 10 Minuten.

Trage dich hier ein, um den Newsletter zu erhalten.